• Facebook
  • Twitter

Abschied: FCK gibt Kleinsorge an Ex-Klub Meppen ab

© IMAGO / Fotostand

Vor zwei Jahren kam Marius Kleinsorge ablösefrei aus Meppen zum 1. FC Kaiserlautern. Nun zieht es den Flügelspieler zu seinem Ex-Klub zurück, nachdem er in der Vorbereitung der Roten Teufel bereits aussortiert wurde. Zuletzt war der 26-Jährige bereits an Rot-Weiss Essen verliehen.

Vertrag bis 2025 im Emsland

In den letzten zwei Spielzeiten bestritt der Offensivspieler gerade einmal 21 Pflichtspiele für den FCK – immerhin ein Tor im Derby gegen Waldhof Mannheim gelang Kleinsorge in seiner ersten Saison am Betzenberg. Doch die Perspektive des 26-Jährigen verbesserte sich kaum, sodass er bereits in der vergangenen Rückrunde zu Rot-Weiss Essen verliehen wurde. Dort verhalf er dem Ruhrpott-Klub mit vier Treffern zum Aufstieg in die 3. Liga.

Nun wird es für Kleinsorge zum Wiedersehen mit den Essenern kommen, denn ab sofort schnürt der Flügelspieler seine Schuhe wieder für den SV Meppen. Wie die Emsländer bekannt gaben, wird der gebürtige Niedersachse dort einen Vertrag bis 2025 unterschreiben. Schon in der Sommervorbereitung der Roten Teufel war klar, dass Kleinsorge auch in Zukunft keine Rolle in den Planungen des FCK spielen wird. Zumindest sein Derbytreffer wird ihm aus dem Kapitel beim FCK bleiben.