• Facebook
  • Twitter

Amtlich: Dynamo verliert Julius Kade an Union Berlin

© IMAGO / Dennis Hetzschold

Es hatte sich bereits angedeutet, nun ist es amtlich: Julius Kade verlässt Dynamo Dresden und wechselt zurück zu Union Berlin. Dabei nutzten die Köpenicker eine festgelegte Rückkauf-Option.

Wohl 500.000 Euro Ablöse

Der Mittelfeldspieler war vor der abgelaufenen Saison von den Hauptstädtern nach Dresden gewechselt (Vertrag bis 2023) und kam zu 30 Einsätzen in der 3. Liga, in denen ihm drei Treffer und zwei Vorlagen gelangen. Die Leistungen des 22-Jährigen fielen auch den Unionern auf, die nun eine im Vertrag verankerte Rückkauf-Option gezogen haben. Die Höhe der Ablösesumme soll laut "Bild" bei 500.000 Euro liegen. "Wir bedauern den Abgang von Julius Kade, der sich in der abgelaufenen Saison sportlich gut entwickelt hat. Nichtsdestotrotz bedeutet dieser Wechsel auch, dass wir bei und durch diese Personalie nun weitere Planungssicherheit haben. Wir danken Julius für seinen Einsatz im Trikot der SGD und wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute", erklärte Sportgeschäftsführer Ralf Becker in der Mitteilung der Schwarz-Gelben.

Einsätze in Europa winken

Bei den Berlinern winken Kade nun sogar Einsätze auf europäischer Ebene. Dabei hatte er vor wenigen Wochen noch in der 3. Liga gespielt. Denn der Bundesliga-Siebte nimmt nächstes Jahr an der Europa Conference League teil. Ausgebildet wurde der Offensivspieler ursprünglich bei Hertha BSC, ehe er zum Erzrivalen nach Köpenick wechselte. Obwohl Dresden einen Stammspieler verliert, hat der Deal den Vorteil, dass der Klub in Zeiten der Corona-Pandemie und Spielen ohne Zuschauer frisches Geld in die Kassen gespült bekommt.