• Facebook
  • Twitter

Amtlich: Greuther Fürth holt Kehr aus Dortmund

Jugend forscht könnte das Motto bei der SpVgg Greuther Fürth dieser Tage lauten. Nach der gestrigen Verpflichtung von Alexander Lungwitz (zuvor Bayern München U19) angeln sich die Kleeblätter mit Robin Kehr aus der U19 von Borussia Dortmund schon das nächste junge und vielversprechende Talent.

Kehr: "Genau die richtige Station"

Wie die Grün-Weißen offiziell bestätigen, erhält der Linksaußen am Ronhof ein Arbeitspapier bis 2022. "Ich habe mich bewusst für Fürth entschieden, weil man hier hervorragend mit jungen Spielern arbeitet. Deshalb ist es für mich genau die richtige Station, um im Herrenbereich anzukommen", erläutert der frisch gebackene U19-Meister seine Beweggründe. In insgesamt 29 Partien für die U19-Abteilung des BVB erzielte der gebürtige Hamburger fünf Tore, legte weitere acht Treffer auf und sammelte in der UEFA Youth League auch schon erste internationale Erfahrung.

U19-Meister schon Neuzugang Nummer sechs

"Mit Robin kommt ein schneller Spieler zu uns, der zudem über einen guten Torabschluss verfügt", hebt Kehrs neuer Übungsleiter Stefan Leitl die Stärken des Neuzugangs hervor. Fürth-Geschäftsführer Rachid Azzouzi ergänzt: "Robin kann nicht nur auf beiden Außenbahnen spielen, sondern auch zentral zum Einsatz kommen." Bereits am gestrigen Mittwochvormittag hatten sich die Kleeblätter mit Alexander Lungwitz aus der U19 des FC Bayern München die Dienste eines weiteren jungen Talents gesichert. Kehr ist damit nach Lungwitz, Hans Nunoo Sarpei (VfB Stuttgart), Marco Meyerhöfer (SV Waldhof Mannheim) sowie den beiden Ex-Wolfsburgern Paul Seguin und Marvin Stefaniak der sechste externe Neuzugang für die Saison 2019/20.