• Facebook
  • Twitter

Arabi gegen den DFB: Verhandlung findet am Donnerstag statt

© IMAGO / foto2press

Am Dienstag wurde Samir Arabi, Sport-Geschäftsführer Arminia Bielefelds, vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes zu einer Disziplinar- und Geldstrafe verurteil. Der 43-Jährige hatte gegen das Urteil Einspruch eingelegt. Wie der DFB mitteilte, wird dieser am 10. November ab 12.30 Uhr verhandelt.

Zwei Spiele Sperre und Geldstrafe

Arabi hatte sich beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Samstag in der Halbzeitpause "auf dem Weg in den Kabinentrakt und in der Schiedsrichterkabine fortgesetzt unsportlich gegenüber dem Schiedsrichterteam verhalten", erklärte der DFB das Urteil. "Daraufhin war er vom Unparteiischen Patrick Alt für den Rest des Spieles aus dem Innenraum verwiesen worden."

Doch nicht nur das. Am Dienstag wurde Arabi mit einem Innenraumverbot für zwei Meisterschaftsspiele und einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt. Geleitet wird die Sitzung am morgigen Donnerstag von Stephan Oberholz, dem Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts.