• Facebook
  • Twitter

Arminia macht großen Schritt: Aufstieg schon am 8. Juni?

© imago images / Poolfoto

Dieser Treffer in der Nachspielzeit könnte für Arminia Bielefeld ein wichtiger Schritt in Richtung Bundesliga Aufstieg sein: Mit seinem Last-Minute-Tor sorgte Sven Schipplock für den 2:1-Auswärtssieg in Kiel und damit für einen Wahnsinns-Vorsprung vor den direkten Konkurrenten. Schon am übernächsten Montag könnten die Sektkorken knallen.

Zehn Punkte Vorsprung

Auf der linken Außenbahn konnte sich Marcel Hartel in aller Ruhe den Ball für eine Flanke zurecht legen, die in der Mitte von Sven Schipplock mustergültig verwandelt wurde – der Bielefelder Jubel beim 2:1-Sieg in der Nachspielzeit an der Kieler Förde kannte keine Grenzen. "Ich bin überglücklich, dieses Spiel gewonnen zu haben", fasste Cheftrainer Uwe Neuhaus seine Gefühlslage in einem Satz zusammen.

Besonders gefreut haben dürfte es den Coach, dass mit Sven Schipplock ein Spieler traf, der in dieser Saison keinen leichten Stand hatte. Den Eindruck bestätigte jedenfalls auch Jonathan Clauss, der die Fußballschuhe zu dem Zeitpunkt schon abgelegt hatte: "Schippo kommt rein und macht wenige Minuten später das Tor – das ist toll! Beim Torjubel bin ich einfach auf den Platz gelaufen, obwohl ich keine Schuhe anhatte." Dass die Bielefelder sich in diesem Augenblick den Emotionen hingaben ist wohl nur menschlich, schließlich erspielten sich die Ostwestfalen damit einen Vorsprung von zehn Punkten vor dem dritten Rang.

"Gefühl ist unbeschreiblich"

Das bedeutet gleichzeitig auch, dass die Bielefelder am übernächsten Montag (8. Juni) aufsteigen könnten. Der Hamburger SV dürfte seine kommenden beiden Spiele (Wiesbaden, Kiel) nicht gewinnen, während der 1. FC Heidenheim nicht mehr als einen Punkt aus den nächsten beiden Partien (Aue, Hannover) holen darf. Gewinnt Bielefeld dann am Sonntag gegen Nürnberg, wäre das Ziel erreicht – und da der Hamburger SV sein zweites Spiel erst am Montag spielt, würden die Bielefelder auf der Couch aufsteigen.

"Das Gefühl ist unbeschreiblich", freut sich deshalb auch Siegtorschütze Schipplock über das goldene Tor in Kiel, das einen wichtigen Schritt in Richtung des Bundesliga-Aufstiegs bedeuten könnte. Und obwohl es das erste Saisontor des 31-Jährigen in dieser Saison war, zweifelte der Angreifer niemals an seinen Fähigkeiten: "Als Stürmer glaubt man immer an diese einzige Chance."