• Facebook
  • Twitter

Aue: Hensel übernimmt vorerst – Stipic und Schwartz Kandidaten?

IMAGO / Picture Point

Nach der Trennung von Aljaksej Shpileuski übernimmt beim FC Erzgebirge Aue vorerst Co-Trainer Marc Hensel das Training, wie die "Bild" berichtet. Derweil sollen auch Alois Schwartz und Tomislav Stipic Kandidaten sein.

Stipic zeigt Bereitschaft

Für Hensel ist die Rolle als Interimstrainer keine neue, schon zweimal sprang er in den letzten Jahren ein – nun also zum dritten Mal. Die "Bild" spekuliert derweil, dass der 35-Jährige künftig eine größere Rolle spielen und den Cheftrainer-Posten übernehmen könnte. Dafür müsste ihm allerdings ein Fußballehrer an die Seite gestellt werden, da der Ex-Profi lediglich über die A-Lizenz verfügt.

Als externer Kandidat gilt Tomislav Stipic, der bereits zwischen September 2014 und Mai 2015 bei den Veilchen an der Seitenlinie stand, ehe er die Veilchen nach dem Abstieg aus der 2. Liga verließ. Eine erste Kontaktaufnahme hat es am Sonntagabend bereits gegeben: "Ich hatte eine intensive und schöne Zeit mit den Menschen in Aue. Ich würde sofort kommen", so Stipic gegenüber der "Bild". Zuletzt saß der 43-Jährige eineinhalb Jahre beim kroatischen Erstligisten Slaven Belupo auf der Bank.

Schwartz wohl auch auf der Liste

Aber auch Alois Schwartz soll auf der Liste potenzieller Shpileuski-Nachfolger stehen. Der 54-Jährige trainierte zuletzt den Karlsruher SC (August 2017 bis Februar 2020) und stieg mit den Badenern in die 2. Bundesliga auf. Davor stand er beim 1. FC Nürnberg, dem SV Sandhausen und beim FC Rot-Weiß Erfurt an der Linie. An Erfahrung mangelt es ihm angesichts von 149 Zweitliga-Spielen nicht.