• Facebook
  • Twitter

Aue: Strauß bis Dezember für Südostasienmeisterschaft freigestellt

Vom 8. November bis zum 15. Dezember findet die diesjährige Südostasienmeisterschaft statt. Mit dabei werden die Philippinen sein, die am 13. November in das Turnier eingreifen. Nationaltrainer Sven-Göran Eriksson berief in das vorläufige Aufgebot auch John-Patrick Strauß vom Erzgebirge Aue. Der Verein stimmte dem Einsatz nun zu.

Ergänzungsspieler in Aue

Der 22-jährige Strauß feierte am 13. Oktober 2018 sein Debüt für die Philippinen und wurde nun in das vorläufig 29-köpfige Aufgebot berufen. Der Defensivspieler wechselte im Sommer 2017 von RB Leipzig zu den "Veilchen" ins Erzgebirge und stand seitdem in 19 Begegnungen für seine Farben auf dem Platz. In dieser Saison blickt der in Wetzlar geborene Strauß auf drei Einsätze. Sollten die "Azkals", wie das philippinische Nationalteam genannt wird, bis in das Finale einziehen, fällt Strauß für den Rest der Hinrunde aus. Demzufolge ist die Freigabe keine Selbstverständlichkeit, wie Teammanager Dan Palami auf einer Pressekonferenz zu Protokoll gab: „Einige der in Europa unter Vertrag stehenden Spieler wurden von ihren Klubs freigestellt und wir hatten das Glück, dass beispielsweise Strauß für die gesamte Dauer [des Turniers] auf den Philippinen freigestellt wurde.“

Fünf weitere Deutsch-Filipinos nominiert

Neben Strauß wurden auch Ex-Bundesligaspieler Stephan Schröck, der ehemalige HSV-Spieler Kevin Ingreso, Patrick Reichelt und die Brüder Manuel und Mike Ott in den Kader berufen. Alle fünf Deutsch-Filipinos spielen derzeit in der ersten Philippinischen Liga bei Ceres-Negros FC.