• Facebook
  • Twitter

Aufstockung vom Tisch: Absteiger der 2. Liga bleiben bestehen

© imago images / Picture Point

In der kommenden Saison wird die 2. Bundesliga nicht um zwei weitere Mannschaften auf 20 Teilnehmer aufgestockt. Ein entsprechender Antrag der SG Dynamo Dresden wurde von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) abgelehnt, weitere Rechtsmittel will der Drittligist nicht ausschöpfen.

Auch künftig 18 Teams

Wegen einem "offensichtlichen Wettbewerbsnachteil", so SGD-Geschäftsführer Michael Born, hatte die SG Dynamo Dresden in den vergangenen Wochen intensiv eine Aufstockung des Teilnehmerfelds in der 2. Bundesliga befürwortet. Dadurch hätten neben den Dresdnern auch der SV Wehen Wiesbaden in der Liga bleiben sollen, es hätte also keine Absteiger aus der vergangenen Spielzeit gegeben.

Diesen Plan lehnte die DFL in der vergangenen Woche ab, der Klub behielt sich weitere Schritte vor. Jetzt ist die Aufstockung allerdings vom Tisch, weil die SGD keine weiteren Rechtsmittel einlegen will. In der 2. Bundesliga werden auch künftig 18 Mannschaften antreten. Grund für den Rückzieher des damit feststehenden Drittligisten: Eine "kostenintensive Ablenkung von unserem Kerngeschäft" wolle man nicht riskieren. Gleichzeitig betonte Born aber: "Recht haben und Recht bekommen sind leider manchmal zwei verschiedene Dinge."