• Facebook
  • Twitter

Bayern München heiß auf Lauberbach: Kieler Reservist vor Wechsel?

© imago images / foto2press

Im Sommer sicherte sich Holstein Kiel die Dienste des Zwickauers Lion Lauberbach – zum Kostenpunkt von knapp 250.000 Euro. Nun könnten die Störche den Nachwuchsstürmer möglicherweise gewinnbringend weiterverkaufen, denn das Interesse an dem 21-Jährigen scheint groß zu sein: Ausgerechnet der FC Bayern München will zuschlagen.

Durchbruch in Erfurt und Zwickau

Nachdem Lion Lauberbach sämtliche Jugendabteilungen von Rot-Weiß Erfurt durchlaufen hatte, gelang dem Mittelstürmer bei seinem Ausbildungsverein auch der Durchbruch im Profi-Fußball. Ein Wechsel zum FSV Zwickau und 50 Drittliga-Spiele später steht der fünffache Torschütze beim Zweitligisten aus Kiel unter Vertrag – für 250.000 Euro Ablöse sicherten sich die Störche Lauberbachs Dienste. Ausgerechnet der FC Bayern München könnte jetzt das Zehnfache für den Kieler bieten: Spätestens im kommenden Sommer wollen die Bayern den Nachwuchsstümer verpflichten.

Zwei Millionen Euro Ablöse?

Dann soll nach "Bild"-Informationen eine Ablösesumme bis zu zwei Millionen Euro im Raum stehen. Dort soll Lauberbach vor allem Kwasi Wriedt ersetzen, dessen Vertrag in der U23-Mannschaft der Bayern im Sommer ausläuft. Möglich, dass der 25-Jährige die Münchener dann in Richtung eines höherklassigen Klubs verlässt, weil er bei den Profis keine Chance hat – die sind mit Joshua Zirkzee und Fiete Arp bereits bestens besetzt.

Und selbst Arp, der für drei Millionen vom HSV kam, konnte bislang keine Duftmarke setzen. Gut möglich also, dass Lauberbach – der bislang unter dem Radar agierte, weil in Kiel Janni Serra, Emmanuel Iyoha und jetzt auch noch Fabian Reese drei weitere Nachwuchsstürmer spielen – dann seine Chance in München bekommt. Klar ist, dass Bayern den Kieler Reservisten wohl auch schon im Winter gerne mit Kaufoption ausleihen würde.