• Facebook
  • Twitter

Bei Kocak-Aus: Hannover 96 nächster Interessent für Baumgart

© IMAGO / Ulrich Hufnagel

Die Zeit von Kenan Kocak in Hannover neigt sich wohl dem Ende, denn ein Sieg aus den letzten zehn Spielen ist für die Ambitionen des Klubs zu wenig. Steht mit Steffen Baumgart bereits ein Nachfolger in den Startlöchern? Laut "Bild"-Bericht zählt der Paderborner Coach zu den Kandidaten – und ist damit nicht allein.

Kontakte zu Hannover?

"In den restlichen fünf Spielen geht es weiter mit der Sportlichen Leitung – Sportdirektor Gerhard Zuber und Trainer Kenan Kocak – und dem Ziel, kontinuierlich zu punkten und die Saison mit guten Leistungen versöhnlich abzuschließen", teilte der Klub vor wenigen Tagen mit, um ein "positives Signal für die kommende Spielzeit" zu setzen. Danach folgte die 2:4-Niederlage für Hannover 96 in Sandhausen, weswegen die Kritiker längst nicht mehr von einem Verbleib des Duos in Niedersachsen rechnen.

Doch wer könnte für Kocak danach übernehmen? Laut "Bild"-Zeitung soll Steffen Baumgart von Liga-Konkurrent Paderborn der heißeste Kandidat sein – doch der wehrte sich zuletzt vehement gegen Spekulationen. Der 49-Jährige fühle sich "durchs Dorf gejagt" und habe noch keine Gespräche geführt. Aussagen, die man dem sonst so deutlichen und ehrlichen Übungsleiter abkauft. Doch laut Bericht soll es zumindest Kontakte zwischen Hannover und dem Fußballlehrer gegeben haben. Interessant wäre für die Niedersachsen auch, dass Baumgart aus Paderborn seinen Abwehrchef mitbringen könnte.

Walter und Maaßen auf der Liste

Während in Hannover das Arbeitspapier von Timo Hübers ausläuft, gilt gleiches für Sebastian Schonlau in Paderborn. Beide Innenverteidiger wurden zuletzt immer wieder mit dem FC Schalke 04 in Verbindung gebracht – wo Baumgart vor wenigen Wochen ebenfalls noch auf der Liste gestanden habe. Auch der SCP-Coach ist nach der Saison ablösefrei, weil er seinen Vertrag in Ostwestfalen nicht verlängert. Wegen seines attraktiven Offensivfußballs ist der 49-Jährige auf dem Markt generell begehrt.

Hannover soll jedoch weitere Kandidaten auf der Liste haben. So beispielsweise Ex-Stuttgart-Coach Tim Walter, der zuvor mit Holstein Kiel für Furore in der 2. Bundesliga sorgte. Auch Enrico Maaßen weckt das Interesse, doch der aktuelle Regionalliga-Coach von Borussia Dortmund II steht noch bis 2022 unter Vertrag. Außerdem könnte die BVB-Reserve am Saisonende in die 3. Liga aufsteigen, weswegen die Dortmunder ihren Erfolgscoach wohl nur ungerne ziehen lassen würden. Grundsätzlich erübrigen sich die Spekulationen allerdings, denn noch ist Kenan Kocak in Hannover im Amt.