• Facebook
  • Twitter

Bericht: Fabian Boll wird Co-Trainer bei Holstein Kiel

Erst wenige Tage ist André Schubert bei der KSV Holstein als Cheftrainer im Amt und schon sorgt er für den ersten brisanten Transfer. Sein neuer Co-Trainer bei den Störchen wird laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ausgerechnet Fabian Boll, der lange Jahre beim Lokalrivalen FC St. Pauli so etwas wie eine Institution war.

Drei Abstand vom Profi-Fußball

14 Jahre lang war der nun 40-Jährige bei den Paulianern in allen drei deutschen Ligen aktiv. Somit kommt der defensive Mittelfeldspieler auf insgesamt 292 Pflichtspiele für den Kiezklub in Bundesliga, 2. Liga, Regionalliga und im DFB-Pokal. Begonnen hatte seine Zeit dort 2002 und sie endete mit dem aktiven Karriereende 2016. Seither war Boll wieder gänzlich in zivil als Polizist tätig, nachdem er schon zuvor in Teilzeit als Kommissar gearbeitet hatte. Nach drei Jahren Abstand zum Profigeschäft zieht es den gebürtigen Bad Segeberger offenbar wieder zurück, diesmal allerdings an die Kieler Förde. Schon seit Beginn des Jahres war er wieder als Trainer beim Oberligisten Victoria Hamburg aktiv, wo sein Vertrag eigentlich noch bis 2020 läuft. Die Kombination aus Boll und Schubert wäre dabei keine neue. 2011 war Schubert Trainer bei den Paulianern und Boll sein Schützling