• Facebook
  • Twitter

Bericht: Moritz kehrt dem HSV im Sommer den Rücken

© imago images / Philipp Szyza

Der Hamburger SV und Mittelfeldspieler Christoph Moritz gehen laut einem Bericht der "Bild" nach der laufenden Saison getrennte Wege. Der 30-Jährige hatte zuletzt kaum noch eine Rolle gespielt und werde seinen im Sommer auslaufenden Vertrag daher nicht verlängern.

Kaum Spielzeit für Moritz in Hamburg

Im Sommer 2018 war Christoph Moritz ablösefrei vom 1. FC Kaiserslautern zum Hamburger SV gewechselt, wusste die Erwartungen an ihn aber nicht zu erfüllen. Nachdem der Mittelfeldspieler in der Rückrunde 2018/2019 an Darmstadt 98 verliehen wurde, kam der mittlerweile 30-Jährige nach seiner Rückkehr in die Hansestadt in dieser Spielzeit lediglich auf acht Einsätze (zwei Torvorlagen) und beklagte sich bereits kurz nach der Corona-Pause über die mangelnde Spielzeit.

Wie die "Bild" nun berichtet, werden Spieler und Verein den im Sommer auslaufenden Vertrag daher nicht verlängern. Sogar ein Umzugsunternehmen für die Rückkehr in die Heimat nach Düren (zwischen Aachen und Köln) sei bereits organisiert, da Moritz noch keinen neuen Arbeitgeber habe. Der Rheinländer hoffe daher auf Angebote, um seine Karriere andernorts mit dann hoffentlich mehr Einsätzen fortführen zu können.