• Facebook
  • Twitter

Bericht: Nürnberg buhlt um Wiesbaden-Angreifer Schäffler

© imago images / Hartenfelser

Beim 1. FC Nürnberg bleibt zurzeit kein Stein auf dem anderen. Zu präsent ist die vergangene Seuchensaison in den Köpfen der Verantwortlichen. Neues Personal soll auch für die Offensivabteilung kommen. Aktuelles Objekt der Begierde: Wiesbadens Angreifer Manuel Schäffler.

Schäffler bringt mit, was Nürnberg fehlt

Im Angriff klemmte beim 1. FC Nürnberg in der vergangenen Saison nur allzu häufig der Abzug. Entsprechend sind die Franken längst auf der Suche nach einem Angreifer mit starken Abschlussqualitäten. Einer, der das Toreschießen quasi in der DNA hat, ist Manuel Schäffler – 19 Tore in der letzten Zweitliga-Spielzeit sprechen für sich. Dass Schäffler diese für einen Verein erzielte, der letztlich abstieg, wertet die Bilanz nur noch weiter auf.

Doch auch in Sachen Mentalität gilt der 31-Jährige als Vorzeigeprofi: Schäffler geht in Wiesbaden seit Jahren vorweg. Und so ist es das Paket aus Torgefahr und Führungqualitäten, das nun den FCN auf den Plan rief. Laut "Kicker" ist man sich beim Club intern einig, dass der bullige Angreifer kommen soll. Die Idee zum Transfer könnte indes Sportdirektor Dieter Hecking von seinem vorherigen Arbeitgeber mitgebracht haben. So war es vor wenigen Wochen noch der Hamburger SV, dem Interesse an einer Verpflichtung Schäfflers nachgesagt wurde.