• Facebook
  • Twitter

Bericht: SC Paderborn holt Schuster aus Mannheim

© IMAGO / foto2press

Der SC Paderborn scheint sich auf den Abgang von Sebastian Vasiliadis im zentralen Mittelfeld vorzubereiten. Wie der "Mannheimer Morgen" berichtet, steht Marco Schuster vor einem Wechsel zu den Ostwestfalen. Vor über drei Jahren wechselte der 25-Jährige zum heutigen Drittligisten, an dessen Rückkehr in den Profi-Fußball er maßgeblich beteiligt war.

Aufstieg 2019 mit dem SVW

Dem Vernehmen nach wechselt der griechische Nationalspieler des SC Paderborn am Saisonende ausgerechnet zu Lokalrivale Arminia Bielefeld, während Marco Schuster bereits beim Zweitligisten eine sichere Nummer sein soll. Der Mannheimer kämpft derzeit mit seiner Mannschaft in der 3. Liga um den Klassenerhalt, zeichnete sich aber über Jahre hinweg schon beim SV Waldhof aus. Im Sommer 2017 wechselte Schuster vom FC Augsburg zum damaligen Regionalligisten, bei dem er lange Zeit wegen eines Kreuzbandrisses auf seine Einsatzzeiten warten musste. Nach seiner Genesung etablierte sich Schuster als Stammspieler – und feierte 2019 die Rückkehr der Mannheimer in den Profi-Fußball. Erst in diesem Sommer folgte verletzungsbedingt ein weiterer Rückschlag.

Ablösefreier Wechsel

In der laufenden Spielzeit warf zunächst eine Bauchmuskelzerrung den 25-Jährigen zurück, dann folgte ein Leistenbruch. Die Hinrunde verpasste Schuster komplett, kehrte aber nach dem Jahreswechsel gestärkt wieder zurück – und stand seit Mitte Januar in jedem Spiel in der Startelf. Zuletzt führte Schuster seine Mannschaft sogar zwei Mal als Kapitän auf das Spielfeld. Für den defensiven Mittelfeldspieler wäre ein Engagement in Paderborn der erste Zweitliga-Verein. In der Bundesliga stand Schuster zwar bei den Augsburgern schonmal im Kader, sammelte aber keine Einsatzminute. Nun könnte es in Ostwestfalen weitergehen, der Wechsel würde aufgrund seines auslaufenden Vertrags ablösefrei erfolgen. Insgesamt absolvierte Schuster 108 Pflichtspiele für Mannheim.