• Facebook
  • Twitter

Bericht: U19-Trainer Pätzold wird Oral-Nachfolger in Ingolstadt

© IMAGO / Lackovic

Beim FC Ingolstadt ist der Nachfolger für Tomas Oral offenbar gefunden. Wie der "Donaukurier" berichtet, soll Roberto Pätzold neuer Trainer des Zweitliga-Aufsteigers werden. Doch damit nicht genug: Auch Michael Henke muss wohl gehen. Für den Sportdirektor steht laut Bericht ebenfalls  ein Nachfolgekandidat bereit. 

Sportdirektor Henke vor dem Aus?

Trotz des Aufstiegs stellt sich der FC Ingolstadt personell neu auf. Eine erste bemerkenswerte Entscheidung war unter der Woche bekannt geworden. So verlängerten die Schanzer den auslaufenden Vertrag von Cheftrainer Tomas Oral nicht. Nachfolger wird einem Bericht zufolge der bisherige U19-Trainer Roberto Pätzold, der die Profis bereits im Herbst 2018 interimsweise betreute. Pätzold soll im Verein große Wertschätzung genießen.

Eine weitere Veränderung könnte sich schon bald auf anderer Position ergeben. Es scheint, als wackele auch der Stuhl von Sportdirektor Michael Henke gewaltig. Henke leitet die Geschicke seit nunmehr zwei Jahren, soll aber gleichermaßen durch einen Mann aus den eigenen Reihen ersetzt werden. Dieser heißt Michael Zehe und fungiert bisher als technischer Direktor.

Schanzer schlagen Sparkurs ein

Hintergrund der nach einer Aufstiegssaison eher ungewöhnlichen Maßnahmen dürften die finanziellen Zwänge sein, unter denen der FCI nach zwei Spielzeiten in Liga 3 sowie den Einbußen durch die Coronakrise leidet. Gerade Pätzold wird nicht zuletzt ein besonderes Auge für vielversprechende Talente nachgesagt. Die Etablierung von Nachwuchskräften dürfte den Vorteil haben, dass diese den FCI-Geldbeutel nicht ganz so stark belasten und zugleich zur Bildung einer speziellen Schanzer-Identität beitragen. Der 41-Jährige Pätzold könnte schon in der nächsten Woche vorgestellt werden.