• Facebook
  • Twitter

Bericht: Verleiht Dresden Stor nach Zwickau?

© imago images / Steffen Kuttner

Die SG Dynamo Dresden geht womöglich ohne Luka Stor in die Rückrunde der 2. Bundesliga. Wie die "Bild" berichtet, könnte der 21-jährige Stürmer bis zum Saisonende in die 3. Liga zum FSV Zwickau verliehen werden.

In elf Zweitligaspielen noch ohne Tor

Erst vor wenigen Tagen hatte die SG Dynamo Dresden den Abgang von Top-Stürmer Moussa Koné nach Frankreich zu Olympiques Nîmes bekannt gegeben, nun könnte der nächste zumindest temporäre Abgang eines Spielers aus der Abteilung Attacke folgen. Denn wie die "Bild" berichtet, überlegt der Zweitligist, seinen 21-jährigen Stürmer Luka Stor bis zum Saisonende an den FSV Zwickau in die 3. Liga zu verleihen.

Der Slowene kam im vergangenen August vom slowenischen Erstligisten NK Aluminij Kidricevo nach Dresden, konnte sich bei den Sachsen aber noch nicht richtig durchsetzen. Zwar stehen immerhin elf Zweitliga-Einsätze mit einer Gesamtdauer von 308 Minuten und zwei Vorlagen zu Buche, ein Tor gelang ihm dabei jedoch nicht. Besser lief es im DFB-Pokal, als er gegen Hertha BSC das zwischenzeitliche 3:2 erzielte.

Als Ersatz für Elias Huth nach Zwickau?

Beim FSV Zwickau könnte Stor den Ausfall von Elias Huth kompensieren. Die Leihgabe des 1. FC Kaiserslautern zog sich in der vergangenen Woche einen Mittelfußbruch zu und wird dem FSV nun rund zwei Monate lang nicht zur Verfügung stehen. Gut möglich, dass Stor künftig als zweiter Stürmer neben Routinier Ronny König auflaufen wird. In Dresden steht der 21-Jährige noch bis 2023 unter Vertrag.