• Facebook
  • Twitter

Bericht: Wood und Müller bei Hannover 96 im Gespräch

Nach Informationen des "Kicker" könnte der Hamburger SV mit Nicolai Müller und Bobby Wood zwei seiner Spieler an Hannover 96 verlieren. Demnach seien die Niedersachsen saran interessiert, beide Akteure zeitnah unter Vertrag zu nehmen.

Nach Absage von Grifo: Müller als Alternative?

Mit dem Abstieg des Hamburger SV hatte Nicolai Müller nur indirekt etwas zu tun: Der 30-jährige Rechtsaußen erlitt beim Torjubel nach seinem Treffer zum 1:0 gegen den FC Augsburg am ersten Spieltag der vergangenen Saison einen Kreuzbandriss und fiel anschließend für den Rest der Spielzeit aus. Erst am vorletzten Spieltag gegen Eintracht Frankfurt folgte ein kurzes Comeback, das gleichzeitig sein letztes Spiel für den HSV war. Müllers Vertrag läuft Ende Juni aus, dass er ihn nicht verlängern wird, stand schon seit einiger Zeit fest. Laut dem "Kicker" könnte er aber zum HSV nach Niedersachsen wechseln. Nachdem die Hannoveraner im Werben um Vincenzo Grifo eine Absage erteilt bekommen haben, wird Müller dort als Alternative gehandelt. Allerdings soll der 30-Jährige auch noch bei anderen Vereinen auf der Wunschliste stehen.

Wood könnte zunächst ausgeliehen werden

Desweiteren soll sich Hannovers Trainer Andre Breitenreiter aber auch für Hamburgs Stürmer Bobby Wodd interessieren. Der amerikanische Stürmer könnte laut "Kicker" zunächst ausgeliehen und anschließend per Kaufoption fest verpflichtet werden. Der 25-jährige Wood hatte in der vergangenen Saison in 24 Spielen lediglich zwei Treffer erzielt und häufig enttäuscht, dennoch glaubt Breitenreiter, Wood wieder zu alter Stärke verhelfen zu können.