• Facebook
  • Twitter

Berichte: Rohr auf dem Sprung vom HSV zum SC Paderborn

imago images / osnapix

Laut übereinstimmenden Medienberichten schlägt der SC Paderborn am Deadline-Day noch ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zu. Im Visier der Ostwestfalen soll dabei Maximilian Rohr vom Hamburger SV stehen, der beim Spitzenreiter auf seinen ehemaligen Förderer Lukas Kwasniok treffen würde. 

Wechselt Rohr zurück zu seinem Förderer?

Es wäre kein ganz unbedeutender Transfer, der da am Deadline-Day womöglich noch über die Bühne gehen könnte. Laut "Hamburger Morgenpost" sowie "Hamburger Abendblatt" soll sich Mittelfeldspieler Maximilian Rohr zu einem kurzfristigen Abschied von den Rothosen entschieden haben und nach Informationen der "Bild" zunächst leihweise zum SC Paderborn wechseln. Nun gehört der 27-jährige Mittelfeldspieler allerdings zu den Stammkräften beim HSV, kam dort in dieser Spielzeit – außer gegen den 1. FC Nürnberg – immer zum Einsatz und würde – so zeichnet es sich zumindest aktuell ab – zu einem direkten Aufstiegskonkurrenten der Hansestädter wechseln.

Dafür spräche aus Sicht des Spielers wohl, dass beim SC Paderborn Lukas Kwasniok als Trainer arbeitet. Der 41-Jährige holte Rohr bereits 2019 von der SGV Freiberg zum FC Carl-Zeiss Jena und ebnete dem Defensivspieler damit den Weg in den Profifußball. In Hamburg soll sich der Defensivspieler bereits von seinen Mannschaftskollegen verabschiedet haben, von daher könnte es nun schnell gehen mit der offiziellen Verkündung. Zumal das Transferfenster, am Donnerstag, den 1. September, offiziell schließt und danach nur noch der Transfer von vereinslosen Spielern möglich ist.