• Facebook
  • Twitter

Beschluss in Bayern: Stadien dürfen wieder voll ausgelastet werden

© IMAGO / Zink

Vielerorts werden die Regelungen für den Stadionbesuch gemindert. Jetzt dürfen auch der 1. FC Nürnberg, der FC Ingolstadt und der SSV Jahn Regensburg wieder auf Heimspiele vor vollen Rängen bauen. Am Montag erfolgte der Beschluss, dass die Stadien wieder voll ausgelastet werden dürfen.

2G oder 3G? Veranstalter entscheiden

50.000 Fans im Max-Morlock-Stadion von Nürnberg, 15.200 Zuschauer im Audi-Sportpark von Ingolstadt. Die Zuschauerzahlen für die bayrischen Klubs könnten ab sofort steigen. Auch der SSV Jahn Regensburg, immerhin fünffacher Tabellenführer in der jungen Saison, darf wieder bis zu 15.210 Gäste im eigenen Stadion begrüßen. Der Freistaat Bayern erließ am Montag den Beschluss, dass die Heimspielstätten voll ausgelastet werden dürfen. Auch die Maskenpflicht und der Mindestabstand werden aufgehoben, eine Anwendung der 2G-Regel oder des 3G-Plus (mit PCR-Test für nicht geimpfte oder genesene) obliegt den entsprechenden Klubs. Klar ist schon jetzt, dass sich die Vereine über den Zuschauerzuwachs freuen werden. In Nürnberg kamen bislang 15.00 Zuschauer im Schnitt, bei Regensburg (7.400) und Ingolstadt (4.300) waren es bislang weniger.