• Facebook
  • Twitter

Bestätigt: Lawrence schließt Verteidigungs-Lücke beim FCN

© IMAGO / Claus Bergmann

Was sich bereits angedeutet hatte, ist nun final: Ex-Pauli-Innenverteidiger James Lawrence wechselt ablösefrei zum 1. FC Nürnberg und ersetzt dort den abgewanderten Asger Sörensen. Ausschlaggebend war dabei auch ein ehemaliger Weggefährte.

51 Zweiltliga-Spiele und internationale Erfahrung

Nachdem der Vertrag des elffachen walisischen Nationalspielers beim FC St. Pauli zum Ende der vergangenen Saison nicht verlängert worden war, verbleit Lawrence somit doch noch in der 2. Liga. "Durch den Abgang von Asger Sörensen zu Sparta Prag ist bei uns eine Lücke in der Innenverteidigung entstanden, die wir schließen mussten", umschrieb Dieter Hecking, Vorstand Sport des FCN, die Notwendigkeit der Verpflichtung. Über eine Länge des Vertrages machten die Verantwortlichen keine Angaben.

Nun sei der ehemalige Coach "sehr glücklich, dass wir mit James eine schnelle und vor allem gute Lösung verpflichten konnten". Mit dem 29-Jährigen habe man einen Spieler "mit viel Erfahrung, der uns sofort helfen kann", verpflichtet, wie Hecking befindet. So kommt der Abwehr-Hüne auf 51 Einsätze in der 2. Liga für den FCSP, in denen ihm ein Tor sowie vier Vorlagen gelangen. In seiner Vita stehen zudem namhafte Klubs wie der FC Arsenal und Ajax Amsterdam. Bei seinen späteren Stationen AS Trencin und RSC Anderlecht sammelte er darüberhinaus internationale Erfahrung.

"Hat sehr gut gepasst"

Beim FC St. Pauli traf er zudem auf den Nun-Nürnberger Mats Möller-Daehli, der ebenfalls eine Rolle gespielt habe. "Ich habe Nürnberg immer aus der Distanz verfolgt, auch weil Mats hier ja spielt", bekundet Neuzugang Lawrence. Als er die Hansestadt verlassen habe, habe er schon im Hinterkopf gehabt, "welche Klubs in der Zweiten Bundesliga für mich infrage kämen und für welche ich gerne spielen würde." Der FCN sei eines dieser Teams gewesen. Mit dem "Club" habe es "von Anfang an einfach sehr gut gepasst", schwärmt der Linksfüßer, der fortan mit der Rückennummer 4 auflaufen wird.