• Facebook
  • Twitter

Bestätigt: Paderborn holt Sebastian Klaas aus Osnabrück

© IMAGO / osnapix

Zur neuen Saison verstärkt sich der SC Paderborn mit Sebastian Klaas. Der Mittelfeldspieler kommt von der Bremer Brücke an die Pader und wird als "klassischer Box-to-Box-Spieler" beschrieben. Für die Ostwestfalen ist es bereits der fünfte Sommer-Neuzugang.

Seit 2017 bei den Profis

Beim VfL Osnabrück hatte der 23-Jährige schon früh im Jahr signalisiert, dass er den Verein verlassen würde. Das höherklassige Interesse war angesichts von acht Toren und neun Vorlagen für die Lila-Weißen vorprogrammiert. Seit einigen Tagen wurde der Name dann schon mit dem SC Paderborn in Verbindung gebracht – und so kommt es nun auch. Klaas unterschrieb an der Pader. "Sebastian überzeugt als klassischer Box-to-box-Spieler durch hohe Laufumfänge. Er ist sowohl defensiv als auch offensiv viel unterwegs und verfügt auch über einen guten Abschluss", beschrieb Sport-Geschäftsführer Fabian Wohlgemuth den Neuzugang.

Zum ersten Mal in seiner Karriere wird sich Klaas außerhalb von Osnabrück beweisen. Die nötigen Voraussetzungen, um "in Paderborn den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen", bringt der 23-Jährige mit. Seit 2017 spielte Klaas bereits bei den VfL-Profis mit und kommt auf insgesamt 73 Einsätze (12 Tore/15 Vorlagen). Der Zweitliga-Durchbruch wäre dem 23-Jährigen womöglich schon früher gelungen, hätte eine langfristige Knieverletzung nicht große Teile der bisherigen Karriere gefordert. Nun geht es in Paderborn weiter. Nach Robert Leipertz (1. FC Heidenheim), Robin Bormuth (Karlsruher SC), Kai Klefisch (Viktoria Köln) und Richmond Tachie (Borussia Dortmund II) ist Klaas bereits der fünfte Neuzugang.