• Facebook
  • Twitter

Bis 2025: Greuther Fürth verpflichtet Bayern-Talent Armindo Sieb

IMAGO / Lackovic

Die Spielvereinigung Greuther Fürth bleibt seinem Motto "Jugend voran!" treu und hat mit Armindo Sieb das nächste Talent verpflichtet. Der Absteiger gab am Freitag bekannt, dass der 19-Jährige einen Vertrag bis 2025 unterschrieben hat. Zuvor war der Angreifer in der U23 des FC Bayern München in der Regionalliga aktiv.

2020 Debüt bei den FCB-Profis

Der Angreifer war 2020 von der U17 der TSG Hoffenheim zur U19 des Deutschen Rekordmeisters gewechselt. Ein Jahr später folgte der Schritt zur zweiten Mannschaft in die Regionalliga Bayern. Dort schaffte der Mann aus Halle an der Saale zehn Tore und vier Vorlagen in 33 Partien. Im Oktober 2020 debütierte er im DFB-Pokal gegen den FC Düren bei den Profis. Mehr Einsätze kamen auch aufgrund einer lange anhaltenden Bänderverletzung nicht zustande. Beim Bundesliga-Absteiger aus Fürth will der beidfüßige Profi, der auf den Flügeln, aber auch im Zentrum spielen kann, unter Trainer Stefan Leitl den nächsten Schritt im Profifußball gehen.

"Es freut uns sehr, dass wir mit Armindo einen weiteren Juniorennationalspieler für unseren Fürther Weg begeistern konnten. Er hat nicht nur im DFB-Dress sein Potential gezeigt, sondern auch schon im Herrenbereich seine ersten Schritte gemacht und insbesondere in der Rückrunde bei den Bayern Amateuren seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt", sagt Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi. Bei der U19-Nationalmannschaft traf Sieb vier Mal in elf Spielen.

Bisher großer Fokus auf Talente

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, die mir aufgezeigt haben, was sie mit mir vorhaben. Deshalb habe ich mich für Fürth entschieden, denn die Art und Weise wie hier Fußball gespielt werden soll und wie hier mit jungen Spielern gearbeitet wird, bietet mir beste Voraussetzungen, um mich bestmöglich weiterzuentwickeln", erklärt Sieb seinen Schritt.

Nach dem Gang in die 2. Bundesliga setzen die Kleeblätter auffällig stark auf junge Spieler. Mit Jessic Ngankam (21/Hertha BSC), Luca Itter (23/SC Freiburg), Oualid Mhamdi (19/Viktoria Köln U19), Lucien Littbarski (19/VfL Wolfsburg U19), Sidney Raebiger (17/RB Leipzig) und Ragnar Ache (23/Eintracht Frankfurt; Leihe) wurden viele Talente geholt. Einzig Oussama Haddadi (vereinslos) fällt mit seinen 30 Jahren aus dem Raster. Zudem rücken mit Devin Angleberger und Oliver Fobassam zwei Spieler aus der eigenen U23 bzw. U19 in den Profikader auf.