• Facebook
  • Twitter

Bochum: Thomas Reis wird Nachfolger von Robin Dutt

Der VfL Bochum hat einen Nachfolger für Robin Dutt gefunden und am Freitagabend Thomas Reis als neuen Cheftrainer vorgestellt. Der 45-Jährige war zuletzt als U19-Trainer beim VfL Wolfsburg aktiv und hat eine Vergangenheit an der Castroper Straße. 

Vergangenheit als Spieler und Trainer beim VfL

Bereits im Laufe des Tages hatte vieles darauf hingedeutet, dass der VfL Bochum mit Thomas Reis bald einen Nachfolger für den beurlaubten Robin Dutt präsentieren und somit nicht länger ohne Cheftrainer dastehen würde, am Freitagabend wurde es dann auch Gewissheit. Der 45-Jährige, der zuletzt als U19-Trainer beim VfL Wolfsburg aktiv war, wird von nun an wieder an der Castroper Straße zu Hause sein, wo Reis bereits als Spieler in 176 Erst- und Zweitligaspielen für die Bochumer auflief. Nach seiner Spielerkarriere war Reis zudem zwischen 2009 und 2016 sieben Jahre im Nachwuchsbereich des VfL tätig, die längste Zeit davon als Nachwuchstrainer diverser Jugendmannschaften, wodurch sich der 45-Jährige schon sehr gut im Verein auskennt.

Schindzielorz attestiert dem neuen Coach die "VfL-DNA" 

"Thomas Reis hat den Trainerberuf von der Pike auf gelernt und arbeitet seit zwölf Jahren erfolgreich in dem Job. Sowohl in Bochum als auch in Wolfsburg zeichnen sich seine Mannschaften durch Disziplin, einen klaren Plan und Mut zur Offensive aus", freut sich Bochums Geschäftsführer Sport, Sebastian Schindzielorz, über den neuen Mann an der Seitenlinie, den er auch wegen seiner Bochumer Vergangenheit geholt habe. "Thomas Reis bringt aufgrund seiner VfL-DNA, seiner langjährigen Erfahrungen in Bochum die absolute Identifikation für den Verein mit und hat sich trotz einer komfortablen Situation in Wolfsburg für Bochum entschieden. Er brennt förmlich für die Herausforderung hier. Wir sind davon überzeugt, dass er zusammen mit Heiko Butscher und dem Trainerteam in der Lage ist, neue Impulse zu setzen und unsere Mannschaft aus der aktuell schwierigen Situation zu führen."

Erstes Spiel gegen Dresden 

Nach fünf Spieltagen steht der VfL Bochum mit mageren zwei Punkten auf dem vorletzten Rang und hat bereits einen Rückstand von drei Punkten auf Platz 16. Nach der Länderspielpause erwartet der VfL dann mit Reis an der Seitenlinie die SG Dynamo Dresden an der Castroper Straße (Sonntag, 15. September, 13.30 Uhr) und möchte dann möglichst den ersten Saisonsieg einfahren.