• Facebook
  • Twitter

Bochum: Zwei Spiele Sperre für Mittelfeldspieler Bapoh

Der VfL Bochum muss für zwei Ligaspiele auf Mittelfeldspieler Ulrich Bapoh verzichten. Das 20-jährige Eigengewächs wurde nach einem Platzverweis im Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden nun durch das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu einer Zwei-Spiele-Sperre verurteilt. 

Rote Karte wegen einer Tätlichkeit 

In der Nachspielzeit hatte Ulrich Bapoh beim furiosen 3:3 seines VfL Bochum gegen den SV Wehen Wiesbaden die rote Karte gesehen, nachdem der 20-Jährige im Zweikampf mit dem rechten Ellenbogen gegen seinen Gegenspieler Niklas Dams ausgeteilt hatte. Schiedsrichter Daniel Schlager (Hügelsheim) stellte Bapoh daraufhin wegen einer Tätlichkeit vom Platz. Vom Sportgericht des DFB wurde der Mittelfeldspieler dafür nun mit einer Sperre für zwei Meisterschaftsspiele belegt. Der VfL kündigte in einer Vereinsmitteilung bereits an, dass sowohl der Verein als auch der Spieler das Urteil akzeptieren werden, das somit bereits rechtskräftig ist.