• Facebook
  • Twitter

Braunschweig: Kijewksi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

imago images / Joachim Sielski

Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig wird mehrere Monate auf Abwehrspieler Niko Kijewski verzichten müssen. Der 24-Jährige musste beim 0:0 gegen Holstein Kiel kurz vor Spielende verletzt ausgewechselt werden und erlitt laut Diagnose einen Kreuzbandriss im rechten Knie. 

Verletzung gegen Kiel kurz vor Spielende 

Die Freude über den ersten Punktgewinn in der 2. Bundesliga ist bei Eintracht Braunschweig am Sonntag ein wenig getrübt worden. Denn wie die Niedersachsen nun mitteilten, hat sich ihr Abwehrspieler Niko Kijewski beim 0:0 gegen Holstein Kiel einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen und wird mehrere Monate fehlen. "Die Diagnose ist ganz bitter, vor allem für Niko selbst, aber auch für die ganze Mannschaft. Er ist ein wichtiger Bestandteil unseres Teams", drückt der Geschäftsführer Sport Peter Vollmann auf der Website der Löwen sein Bedauern über die Verletzung aus und wünscht Kijewski eine gute Besserung.

Der 24-Jährige war am Samstag nach 80 Minuten unglücklich mit Gegenspieler Niklas Hauptmann zusammengestoßen und musste anschließend ausgewechselt werden. Zuvor hatte Kijewski in allen bisherigen Pflichtspielen dieser Saison von Beginn an auf dem Feld gestanden und gehörte auch in der abgelaufenen Drittliga-Spielzeit zum Stammpersonal bei den Braunschweiger Löwen.