• Facebook
  • Twitter

BTSV forciert ersten Auswärtssieg: "Habe immer die Überzeugung"

© IMAGO / regios24

Eintracht Braunschweig stand in dieser Saison öfter unter dem Strich, als darüber – doch mit dem 1:0-Sieg gegen Sandhausen erarbeiteten sich die Niedersachen den 15. Tabellenplatz. In Karlsruhe gilt es diesen zu verteidgen. Doch dafür muss der BTSV seine Auswärtsbilanz verbessern, denn in der Ferne blieb die Eintracht bislang ohne Sieg. Personell kann Cheftrainer Daniel Meyer dafür beinahe aus dem Vollen schöpfen.

"Wird eine knifflige Aufgabe"

Mit Niko Kijewski (Kreuzbandriss) hat BTSV-Cheftrainer Daniel Meyer nur noch ein Sorgenkind im Lazarett des Aufsteigers, denn auch Angreifer Suleiman Abdullahi ist mittlerweile wieder auf dem Damm. Vor der Länderspielpause wird der Coach den Stürmer wohl nicht mehr bringen, doch insgesamt zeichnet sich in Braunschweig damit das Bild eines vollständigen Kaders ab. "Wir haben mittlerweile alle Spieler wieder an Deck", genoss daher auch der Cheftrainer die untypische Auswahl an Feldspielern, die er vor dem Auswärtsspiel in Karlsruhe bekam.

Dort will Braunschweig den ersten Auswärtssieg angehen. "Wir wollen versuchen, dass es ein offenes Spiel wird, das lange auf der Kippe steht", verriet Meyer in der Pressekonferenz vor der Begegnung, doch die Herausforderung beim Tabellenfünften ist nicht gering. Der BTSV-Coach vielsagend: "Wir erwarten einen sehr selbstbewussten Gegner. Es wird eine knifflige Aufgabe." Zumal Braunschweig auf fremden Plätzen selten glänzte, gerade einmal vier Zähler sammelte der Aufsteiger in der Ferne. Wittert Meyer gegen Karlsruhe die Chance? "Die durchwachsene Heim-Statistik des Karlsruher SC hilft uns am Ende nicht auf dem Platz", wies der Coach ab.

BTSV mit neuem Selbstverständnis

In Karlsruhe wollte sich Meyer daher wieder auf die eigenen Stärken besinnen. "Wir haben das Gefühl, dass wir gut dabei sind. Die defensive Stabilität hat sich bestätigt", blickt der 41-Jährige auf drei Spiele in Folge ohne Gegentreffer zurück. Eine Statistik, die in weiten Teilen der Saison undenkbar erschien. Hinzu kommt ein neues Selbstbewusstsein: "Der Sieg gegen Sandhausen hat unser Selbstvertrauen weiter gestärkt. Das war ein Lebenszeichen, die Situation ist aber weiter eng." Aktuell ist der BTSV zwar über dem Strich, doch der lauernde VfL Osnabrück behält ein Nachholspiel in der Hinterhand. Dem Braunschweiger Coach scheint daher klar, dass "wir jetzt Auswärtssiege holen müssen, um auf eine vernünftige Punkteausbeute zu kommen".

Den letzten Auswärtssieg erzielte der BTSV im vergangenen Juni noch unter Marco Antwerpen in der 3. Liga, als die Braunschweiger einen 2:1-Sieg beim späteren Absteiger aus Chemnitz einfuhren. Zweifel daran, dass das Unterfangen auch in der höheren Spielklasse glücken kann, hatte Meyer nicht: "Ich hab immer die Überzeugung gehabt, dass wir den Kopf oben haben und die Situation für uns drehen können. Von daher freu ich mich sehr für die Jungs, dass es jetzt gut lief." Am Sonntag (13:30 Uhr) kann der BTSV entsprechend den nächsten Anlauf in Karlsruhe wagen.