• Facebook
  • Twitter

BTSV verleiht Nachwuchskeeper Bangsow zu Viktoria Köln

© imago images / Hübner

Vor fünf Jahren wechselte Yannick Bangsow aus der Jugendmannschaft von RB Leipzig nach Braunschweig, wo er sich über die Jahre hinweg in den Profi-Kader spielte. In der 2. Bundesliga hat der Nachwuchskeeper aber drei gestandene Profis vor sich, sodass sich Eintracht Braunschweig nun zu einem Leihgeschäft mit Drittligist Viktoria Köln entschloss.

Debüt in der 3. Liga

"Mit der Leihe nach Köln möchten wir ihm die Möglichkeit geben, in den nächsten Monaten Erfahrungen zu sammeln und sich weiterzuentwickeln", erklärt BTSV-Sportdirektor Peter Vollmann auf der Vereins-Homepage der Braunschweiger Eintracht zur Personalie von Yannick Bangsow. Hinter Jasmin Fejzic, Mario Engelhardt und Neuzugang Felix Dornebusch ist der 22-Jährige aktuell nur die vierte Wahl zwischen den Pfosten der Niedersachsen, sodass er nun andernorts Erfahrungen sammeln soll. Vorher verlängerte Bangsow seinen Vertrag bis 2022. Sein Profi-Debüt gab der gebürtige Berliner am 15. Spieltag der letzten Drittliga-Saison für die Braunschweiger, als er als Nummer drei der Löwen durch die verletzungsbedingten Ausfälle seiner beiden Teamkollegen ins Tor rückte.

"Sinnvoller Schritt"

Beim 1:1-Unentschieden gegen Preußen Münster zeigte der 22-Jährige dabei seine Qualität. Nun sah aber auch Bangsow den Schritt gekommen, um sich mit Einsatzzeiten zu empfehlen: "Gemeinsam mit den Verantwortlichen haben wir die Entscheidung getroffen, dass es ein sinnvoller Schritt wäre, mich bis zum Ende der Saison auszuleihen." In Köln wartet allerdings starke Konkurrenz, denn neben Ex-Zweitligatorwart André Weis steht seit diesem Sommer auch Ex-Bremen-Keeper Sebastian Mielitz bei der Viktoria unter Vertrag. Aufgrund der U23-Regelung der 3. Liga dürften Bangsows Chancen auf einen Bankplatz allerdings steigen.