• Facebook
  • Twitter

SV Sandhausen

Spiele im Fokus: Paderborn und seine Verfolger

27. April 2014

Der 32. Spieltag der 2. Bundesliga wird wieder einige Vor- oder absolute Entscheidungen bringen. Nach dem Aufstieg des 1. FC Köln am vergangenen Montagabend stellt sich dieses Wochenende wieder mal ein Berg von Fragen seiner Beantwortung: Kann Fürth seine Verfolger distanzieren? Wer punktet im Rennen um Platz drei? Sind Bielefeld und Cottbus schon verloren? Am Sonntag geht der Kampf um den Relegationsrang in die drittletzte Runde.

Sandhausens Schauerte vor Wechsel zur Fortuna

22. April 2014

Nach Informationen der "Rhein-Neckar-Zeitung" steht Julian Schauerte vom SV Sandhausen unmittelbar vor einem Wechsel zu Fortuna Düsseldorf. Damit soll Schauerte am vergangenen Spieltag auf seinen künftigen Verein getroffen sein. Der beidfüßige Co-Kapitän gab unlängst bekannt seinen Kontrakt in Sandhausen nicht mehr zu verlängern. Neben Düsseldorf sollen aber auch Braunschweig, der 1. FC Nürnberg und Ingolstadt an den Diensten des 26-jährigen interessiert sein.

Sandhausen mit ungewohnt schwacher Defensivleistung

21. April 2014

Unter der Woche hatte Alois Schwartz seine Mannschaft noch in den höchsten Tönen gelobt. Mit welcher „Leidenschaft, Disziplin und Konzentration“ sein Team verteidige, sei bemerkenswert, so der Trainer des SV Sandhausen. Am diesjährigen Gründonnerstag ließen die Sandhäuser im Spiel gegen die Fortunen aus Düsseldorf aber genau das vermissen, wofür sie ihr Coach zuvor ausgezeichnet hatte.

Spiele im Fokus: Arminias letzte Chance, Powerfußball im Wildpark

19. April 2014

Der 31. Spieltag der 2. Bundesliga läutet den absoluten Endspurt der Saison ein. Für rund die Hälfte der Liga geht es noch kräftig um die berühmte Wurst. Während die einen mit dem Rücken zur Wand stehen und die Existenz bedroht sehen, wollen die anderen wieder an die ganz großen Fleischtöpfe des deutschen Fußballs. Am Samstag stehen mit Karlsruhe und dem FC Union Berlin zwei Mannschaften aufeinander, die zwar mit dem Aufstieg mehr zu tun haben.

Spiele im Fokus: Brisanz im Osten

17. April 2014

Der 31. Spieltag der 2. Bundesliga läutet den absoluten Endspurt der Saison ein. Für rund die Hälfte der Liga geht es noch kräftig um die berühmte Wurst. Während die einen mit dem Rücken zur Wand stehen und die Existenz bedroht sehen, wollen die anderen wieder an die ganz großen Fleischtöpfe des deutschen Fußballs. Bereits Donnerstagabend steigt dazu das Ostduell der wiedererstarkten Dynamos bei Erzgebirge Aue. Außerdem muss Cottbus gegen Pauli gewinnen.

Jetzt voten! Der Spieler des 30. Spieltages

15. April 2014

Auch der 30. Spieltag der aktuellen Zweitligasaison ist vorbei, die Liga ist in der heißen Phase angekommen. Die Frage, wer aufsteigt und welche Teams den bitteren Gang in die Dritte Liga hinnehmen müssen, wird in den kommenden Wochen endgültig geklärt. Auch am zurückliegenden Spieltag gelang es einigen Akteuren, durch gute Leistungen oder Tore auf sich aufmerksam zu machen und dem eigenen Team zu Punkten zu verhelfen.

Sonntag: Spannender Abstiegskampf, Düsseldorf souverän

13. April 2014

Am Sonntag Mittag standen wieder drei Partien in der 2. Bundesliga auf dem Programm. Das interessanteste Spiel des Tages fand dabei in Bochum statt, wo der heimische VfL den Gast von Energie Cottbus auf Distanz im Abstiegskampf halten musste. Noch dazu gastierten die starken Sandhäuser bei den abstiegsbedrohten Frankfurtern. Im Rheinland fand mit dem Spiel zwischen Fortuna Düsseldorf gegen den VfR Aalen die wohl entspannteste Angelegenheit.

Spiele im Fokus: Kämpfen für die letzte Chance

13. April 2014

Es geht in die heiße Phase der Saison. Der 30. Spieltag der 2. Bundesliga 2013/14 steht an und die ersten Vorentscheidungen können tatsächlich schon fallen. Sowohl im Abstiegs-, als auch im Aufstiegskampf kann jeder Spieltag eine Entscheidung bringen. Köln und Cottbus sind die beiden Teams, die es an diesem Spieltag schon treffen könnte. Am Sonntag muss Energie beim VfL Bochum antreten und um seine letzte Chance kämpfen.

Sandhausen-Trainer Alois Schwartz: "Wir waren zu euphorisch"

7. April 2014

Ungewohnt spektakulär und torreich ging es am Samstagnachmittag am Hardtwald zu. Die Sandhäuser, in der Liga eigentlich als Defensivspezialisten bekannt, kassierten gegen den FC St. Pauli drei Gegentore, so viele wie in den letzten fünf Partien zusammen. Gut, das gab es in dieser Saison schon einmal, als der SVS in der Hinrunde bei Union Berlin mit 0:3 verlor. Aber, dass die Kurpfälzer auch noch selbst zwei Tore erzielen, ist schon außergewöhnlich.
1 29 30 31 32 33 35