• Facebook
  • Twitter

Coach Kocak lobt 96-Auftritt: "Wollen da weitermachen"

© imago images / Beautiful Sports

Die Führung von Hannover 96 im Erstrunden-Spiel des DFB-Pokals war komfortabel, das Ergebnis aufgrund der Schlussminuten aber deutlich knapper. Dennoch hat Cheftrainer Kenan Kocak in der Partie gegen Würzburg viel Positives gesehen, dass er nun mit seiner Mannschaft in den Zweitliga-Alltag transportieren will. Die Suche nach Verstärkung läuft derweil.

"Müssen noch an der Balance arbeiten"

Es lief bereits die 89. Spielminute im DFB-Pokal, als Arne Feick mit einem eigenen Treffer für die Würzburger noch Ergebniskosmetik betrieb. In der Nachspielzeit holte der Abwehrspieler gegen Mike Frantz noch einen Elfmeter heraus und das Endergebnis auf der Anzeigentafel wirkte denkbar knapp. 96-Coach Kenan Kocak hatte bis dahin aber eine ansprechende Vorstellung seiner Hannoveraner gesehen: "Das war schon eine sehr gute Vorstellung. Da wollen wir weitermachen."

Schon am Samstag (13 Uhr) wartet der Karlsruher SC. Dann vor 500 Zuschauern in der HDI-Arena. Die Anwesenheit der Zuschauer wird in den kommenden Wochen vermutlich noch gesteigert, die Anwesenheit der Mannschaft war schon da – und gefiel dem Übungsleiter trotz leiser Kritik: "Von der Präsenz der Mannschaft war ich sehr angetan, sie waren von der ersten Sekunde an da. Aber wir müssen noch an der Balance zwischen Ballbesitz- und Umschaltspiel arbeiten." Auf diesen Anspruch sei man vorbereitet.

Interesse an Bijol besteht

Dies gilt unterdessen noch nicht für Mittelfeldspeiler Jaka Bijol. Der slowenische Youngster steht bei den Niedersachen immer noch hoch im Kurs, doch ein Leihgeschäft mit ZSKA Moskau hat sich noch nicht ergeben. Sollte sich daran vor dem Wochenende noch etwas ändern, wird Kocak trotzdem nicht auf den 21-Jährigen zurückgreifen können. "Das geht auch wegen der Tests nicht mehr", verwies der Coach auf die Corona-Vorschriften. Bestätigt ist das Interesse damit trotzdem.