• Facebook
  • Twitter

Darmstadt nach Lieberknecht-Jubiläum "sehr happy"

IMAGO / Ulrich Hufnagel

Der SV Darmstadt 98 hat seine zuletzt starken Auftritte veredelt und dank eines 2:0-Erfolgs beim SSV Jahn Regensburg den zweiten Tabellenplatz gefestigt. Zudem feierte Trainer Torsten Lieberknecht ein kleines Jubiläum.

"Tick Glück, aber auch viel Geschick"

Denn zum 100. Mal konnte der 48-Jährige als Trainer einen Sieg in der 2. Bundesliga bejubeln. "In den ersten 45 Minuten waren wir sehr strukturiert, ballsicher und hatten gute Chancen. Wir haben unser Positionsspiel gut durchgezogen und immer wieder Torgefahr ausgestrahlt", lobte der Trainer seine Spieler, die den achten Spiel aus den vergangenen zehn Partien feiern konnten. Doch Tore fielen dennoch nicht. Auch, weil Tim Skarke nach 30 Sekunden nur den rechten Außenpfosten getroffen hatte.

Stattdessen mussten die Lilien "im zweiten Durchgang eine Druckphase überstehen. Mit einem Tick Glück, aber auch mit viel Geschick konnten wir unser Tor sauber halten. Offensiv waren wir dagegen sehr effizient", so Lieberknecht.  Denn die wenigen guten Chancen nutzten Emir Karic (70.) und Tobias Kempe (90.+3) – mit einem sehenswerten Schlenzer – zu den entscheidenden Toren, die den elften Saisonsieg bedeuteten und damit den direkten Aufstiegsplatz festigten. Fünf Punkte liegen die Hessen schon vor den Verfolgern aus Hamburg, Gelsenkirchen, Nürnberg und Heidenheim. "Sehr happy" sei der Coach über die 35 Punkte und freue sich "nun auf die kurze Pause".

"Richtig guter Kader"

Es sei "der perfekte Jahresabschluss" gewesen, sagte Kempe über den Erfolg. Auch wenn die Hausherren in der zweiten Halbzeit eine gute Phase gehabt hätte, sei "der Sieg verdient" gewesen. "Bei uns kann wirklich jeder reinkommen, wir haben einen richtig guten Kader mit viel Qualität und heute haben es die Jungs allesamt hervorragend gemacht", lobte der 32-jährige Mittelfeldspieler das Team. Nach der Pause geht es für den SVD am 15. Januar mit einem Heimspiel gegen den Karlsruher SC weiter.