• Facebook
  • Twitter

"Deutlich bessere Leistung zeigen": Fortuna will wieder angreifen

© IMAGO / Jan Huebner

Fortuna Düsseldorf erwischte zunächst einen schwierigen Saisonstart, stabilisierte sich dann aber – und erwischte nun einen ebenso holprigen Rückrundenstart. Für Cheftrainer Uwe Rösler hängt es in der aktuellen Phase auch mit dem straffen Programmplan zusammen, von dem sich die Landeshauptstädter jetzt erst einmal erholen konnten. Nun soll die Leistung wieder besser werden.

Kein Blick auf Konkurrenten

Nach dem Bundesliga-Abstieg dauerte es einige Wochen in Düsseldorf, bis Cheftrainer Uwe Rösler aus den Rheinländern wieder ein Team geformt hatte. Nach der deutlichen 0:5-Pleite gegen Bochum folgten fünf Siege in Folge – und erst am vergangenen Wochenende gab es nach insgesamt neun Partien wieder eine Niederlage für die Fortuna. Allerdings ausgerechnet beim Tabellenletzten. "Es geht zunächst nur darum eine deutlich bessere Leistung zu zeigen, als gegen Würzburg", ging Rösler nun in der Pressekonferenz vor dem nächsten Auftritt der Düsseldorfer darauf ein, dass der Jahresstart für die Landeshauptstädter stark an den Saisonbeginn erinnert.

Zwei Punkte aus drei Partien – nachdem die Fortuna zuletzt immer besser zusammengefunden hatte, wirken die neuerlichen Ergebnisse ernüchternd. Hinzu kommt, dass Düsseldorf am Wochenende weiter unter Druck geraten könnte. Sämtliche Konkurrenten in der Spitzengruppe werden bereits gespielt haben, wenn die Fortuna am Montag auf den Tabellendritten aus Kiel trifft. Für Rösler soll das keine Rolle spielen: "Wir wollen dieses Spiel am Montag erfolgreich gestalten. Völlig egal, wie die anderen Ergebnisse am Wochenende sind."

"Er hat mich selbst gebeten"

Unterstützung von Offensivtalent Kelvin Ofori wird es am Montag wohl nicht geben. Der 19-Jährige spielt stattdessen am Wochenende in der Regionalliga für Düsseldorfs Reservemannschaft. "Er braucht einfach regelmäßig Spielzeit. Er hat mich auch selbst gebeten, bei der Zwoten Minuten sammeln zu können", erklärte Rösler die Maßnahme und wies darauf hin, dass eben jene Einsatzzeit in der 2. Bundesliga aktuell nicht gegeben wäre. Grund zur Sorge um den Offensivspieler gibt es beim Coach nicht: "Kelvin ist und bleibt aber fester Bestandteil unseres Kaders! Das weiß er auch und ich finde es sehr gut von ihm, dass er das selbst auch so sieht. Wir entscheiden so etwas gemeinsam."

Unabhängig von Ofori soll die Fortuna am Montagabend aber wieder frisch aus den Startlöchern kommen. "Wir haben nach der Englischen Woche aktiv regeneriert. Heute waren alle im Training, die für Montag in Frage kommen", betonte Rösler, dass die vergangenen Wochen den Klub strapazierten. Dennoch bekamen "einige Jungs" noch wertvolle Minuten im internen Trainingsspiel. Denn am Montag will Düsseldorf wieder darauf vorbereitet sein, erneut die Wende zu schaffen.