• Facebook
  • Twitter

DFL-Mitteilung: Nur sechs Corona-Fälle bei 900.000 Fans

IMAGO / Philipp Szyza

Die strengen Vorschriften bei der Zuschauer-Rückkehr in die Fußballstadien scheinen sich auszuzahlen. Laut einem Bericht der Deutschen Fußball-Liga gab es nur sechs Fälle einer Corona-Infektion – bei insgesamt rund 900.000 Zuschauern.

'Superspreader' bleibt aus

Unter dem Dach der DFL laufen die Bundesliga, die 2. Bundesliga und der Supercup schon seit mehreren Wochen wieder vor Zuschauern ab. Im Durchschnitt wurden pro Stadion ungefähr 42 Prozent der verfügbaren Plätze belegt, was in der Summe schon mehr als 900.000 abgesetzte Tickets für die ersten Spieltage in allen Wettbewerben bedeutet. Die Angst vor sogenannten 'Superspreader' (Veranstaltungen mit hoher Infektionsrate) erweist sich aktuell als unbegründet, denn die DFL teilte nun mit, dass es "an den ersten drei Spieltagen der Bundesliga und den ersten fünf Spieltagen der 2. Bundesliga sowie für den Supercup 2021" bislang lediglich zu sechs Fällen gekommen sei, bei denen es "eine Kontaktnachverfolgung in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben" hat.

Quote von 0,0000067 Prozent

Das entspricht einer Quote von gerade einmal 0,0000067 Prozent bei allen Stadionbesuchern. Insgesamt 52 Datenstätze wurden anschließend von den Gesundheitsämtern zwecks der Kontaktverfolgung angefragt und keinem Klub sei bekannt, dass "eine der sechs Personen andere Zuschauerinnen oder Zuschauer im Stadion angesteckt hat", wie die DFL erfragte. Dank des statistischen Belegs scheint nun möglich, dass die Auslastung in den Stadien zeitnah erhöht werden könnte. Auch die 2G-Regel spielt wohl weiterhin eine Rolle: In 7 von bisher 73 ausgetragenen Spielen der DFL waren "ausschließlich genesene und geimpfte Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen".