• Facebook
  • Twitter

DFL plant Lockerungen und Spiele mit Zuschauern

imago images / Jan Huebner

 

Ersatzspieler und Betreuer mit Masken dürften bald der Vergangenheit angehören. Wie aus einem Schreiben der DFL hervorgeht, was dem "kicker" vorliegt, sind Lockerungen der Hygiene-Bestimmungen geplant. Darüber hinaus könnten in der kommenden Saison wieder Zuschauer zu Spielen zugelassen werden.

"Drei bevorstehende Maßnahmen"

Am heutigen Montag informierte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert seine Mitgliedsvereine über geplante Lockerungen der Hygiene-Bestimmungen. Der Ligaverband stellt darüber hinaus eine teilweise Öffnung für Zuschauer für die kommende Saison in Aussicht. Dies geht aus einem dreiseitigen Schreiben hervor, welches den Klubs zugesandt wurde. Demnach spricht der Verband von "drei bevorstehenden Maßnahmen", die in Abstimmung mit dem zuständigen Bundesministerium getroffen worden. Grund dafür sei eine Anpassung die Gesamtgesellschaftliche Entwicklung.

Die erste Maßnahme betrifft die Maskenpflicht für Ersatzspieler und Personen auf den Tribünen. Sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann, scheint die Pflicht aufhebbar. Weiterhin soll die bei Spielen zugelassene Personenzahl erweitert werden. Dies betrifft insbesondere Journalisten (derzeit zehn) und Fotografen (derzeit drei). Mehrere Fachverbände forderten eine Erweiterung gegenüber der Politik ein. Auch die Anzahl der Vereins-Delegationen soll erhöht werden. Bisher durften nur acht (Heimverein) bzw. vier (Gastverein) Vertreter die Spiele besuchen. Die DFL weist jedoch darauf hin, dass "der unmittelbare Personenkreis um die Mannschaft nach wie vor als hochsensibel anzusehen" ist.

Zuschauer könnten zugelassen werden

Die zweite Maßnahme steht unter dem Arbeitstitel "Re-Start 2", in dem die Saison 2020/21 thematisiert wird. Dort wird darauf hingewiesen, dass eine Quasi-Quarantäne der Spieler und lediglich 300 Personen im Stadion, wie aktuell gegeben, nicht neun Monate lang umgesetzt werden kann. Ein Saisonstart sei frühestens am 11. September möglich.

Der dritte Punkt geht auf die Zulassung von Zuschauern ein. Seifert betont, dass die DFL "bereits den Dialog mit dem Bundesgesundheitsministerium aufgenommen [hat] mit Blick auf die Möglichkeit, mit dem Saisonstart schrittweise Zuschauer zu den Spielen beider Ligen zuzulassen." Seifern bittet die Vereine jedoch "keine konkreten Zahlen oder Zeitpunkte ungeprüft in den Raum zu stellen." Einer erneuten Debatte über die Sonderrolle des Fußballs soll so entgegen gewirkt werden.