Die Zuschauer-Entwicklung der Zweitligisten #1: FCK

Was wären die Vereine ohne ihre Fans? Jede Woche pilgern tausende Zuschauer in die Stadien und feuern ihr Team an. Doch wie haben sich die Zuschauerzahlen der Zweitligisten in den letzten Jahren entwickelt? Darauf blickt liga2-online.de in einer Serie. Heute: Der 1. FC Kaiserslautern.

Persönlicher Bestwert in der 2. Bundesliga

Nach vier Jahren in der 3. Liga war die Sehnsucht nach höherklassigem Fußball bei den Anhängern der Roten Teufel groß. Dass die Euphorie rund um das Team von Dirk Schuster so enorm sein würde, hatten aber sicherlich nur wenige vermutet. Mit rund 38.600 Zuschauern, die im Schnitt pro Spiel im Stadion sind, hat der FCK den höchsten Wert seiner persönlichen Zweitliga-Geschichte erreicht. Dieser lag bisher bei rund 36.700 aus der Saison 1996/97, als am Ende der Aufstieg in die erste Liga gelungen war.

Ein Grund für das zahlreiche Erscheinen zu den Spielen sind auch die 20.000 verkauften Dauerkarten, die ein weiterer Beweis für die gute Arbeit des Klubs und der Mannschaft sind, die Fans wieder für sich zu begeistern. Denn der Durchschnittswert der Saison 2022/23 liegt tatsächlich auch über dem der 2000er Jahre, als es auf dem Betzenberg sogar noch Erstliga-Fußball zu sehen gab. Was dabei jedoch nicht verschwiegen werden darf: Im Zuge der WM-Ausrichtung 2006 wurde die Kapazität des Fritz-Walter-Stadions erheblich erweitert. Nun bietet die Heimstätte fast 50.000 Plätze, zuvor waren es um die 40.000.

Zuschauer-Schwund seit 2012

Den Höhepunkt in Sachen Zuschaueraufkommen erlebte der Verein in den beiden letzten Bundesliga-Spielzeiten 2010/11 (46.300) und 2011/12 (42.400). Danach begann ein schleichender Fan-Schwund beim FCK. Nach dem letztmaligen Abstieg aus der 1. Liga kamen 2012/13 noch rund 32.000 Fans pro Spiel. In der Saison 2017/18, als es in die 3. Liga ging, war das Stadion im Schnitt nicht einmal mehr halbvoll. Es kamen nur noch 22.600 Zuschauer. Ähnlich war das Niveau auch in der ersten Drittliga-Saison (21.200).

Aufgrund der Corona-Pandemie, die sich über die Spielzeiten 2019/20, 2020/21 und auch noch 2021/22 zog, kann kein realistischer Rückschluss auf das Fan-Interesse gezogen werden. Jedoch kamen zu den letzten beiden Drittliga-Heimspielen gegen Saarbrücken und Dortmund II sowie in der Relegation gegen Dresden immer über 46.000 Zuschauer.

 

Zuschauerschnitt der letzten zehn Jahre

SaisonLigaSchnitt
22/232. Bundesliga38.602
21/22*3. Liga 16.356
20/21*3. Liga 687
19/20*3. Liga 13.184
18/193. Liga 21.192
17/182. Bundesliga22.621
16/172. Bundesliga26.368
15/162. Bundesliga25.872
14/152. Bundesliga32.996
13/142. Bundesliga29.703

*Die Zuschauer-Zahlen in den Spielzeiten 2019/20, 2020/21 und 2021/22  sindteils deutlich durch die Corona-Pandemie verfälscht, wurden der vollständigkeithalber aber mit in die Übersicht aufgenommen.

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"