• Facebook
  • Twitter

Dresden: Dritter Geschäftsführer soll kommen

Die SG Dynamo Dresden reagiert auf die steigenden Anforderungen des Profifußballs und wird einen dritten Geschäftsführer einstellen, welcher den operativen Bereich stärken soll. Das gab der Verein am Freitagabend bekannt.

"Verantwortungsbereiche sollen neu strukturiert werden"

Die bisherige Geschäftsführung der SG Dynamo Dresden, bestehend aus dem kaufmännischen Geschäftsführer Michael Born und Sportgeschäftsführer Ralf Minge, erhält zeitnah Unterstützung, wie der Aufsichtsratsvorsitzende Jens Heinig bestätigt: „Der Aufsichtsrat und Vertreter der anderen Vereinsgremien haben sich in den vergangenen Monaten mehrfach verstärkt mit den wirtschaftlichen und sportlichen Perspektiven des Vereins über die kommenden Spielzeiten hinaus beschäftigt. Um der erfreulichen Wachstumstendenz sowie den rasant steigenden Anforderungen des modernen Fußballs Rechnung zu tragen, sollen die Verantwortungsbereiche der Sportgemeinschaft neu strukturiert werden.“

"Verstärkung ist dringend geboten"

Bereits seit einigen Wochen erarbeiten die Dynamo Verantwortlichen in internen Workshops strategische Ziele aus. In diesen Prozess sollen auch die Ergebnisse einer kürzlich durchgeführten wissenschaftlichen Umfrage unter Dynamo-Mitgliedern und Fans einfließen. „Allein der bereits laufende Prozess der Digitalisierung in unserem Verein erfordert jedoch schon heute entsprechende Handlungen. Der Umfang dieses und anderer Projekte sowie der klassischen Verantwortungsbereiche der Geschäftsführung hat sehr stark zugenommen. Darüber hinaus müsse die Leistungskraft der engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Geschäftsstelle optimal eingesetzt und weiterentwickelt werden. Die personelle Verstärkung des operativen Bereichs ist auch im Hinblick auf die künftige Entwicklung des Vereins dringend geboten“, ergänzte Heinig die Notwendigkeit eines dritten Geschäftsführers. Eine Stellenausschreibung stellte der Verein bereits online.