• Facebook
  • Twitter

Dresden: Markkanen und Aosman auf der Streichliste?

Obwohl Dynamo Dresdens Sportdirektor Ralf Minge noch vor Kurzem gesagt hatte, dass es keinen Grund gebe einen Spieler in der Winterpause wegzuschicken, gibt es bei den Sachsen zwei potentielle Streichkandidaten. Weder Mittelfeldspieler Aias Aosman, noch Stürmer Eero Markkanen konnten in der Hinrunde überzeugen und können den Verein nach Informationen der "Bild" bei einem entsprechenden Angebot noch in diesem Winter verlassen.

Markkanen mit Durchsetzungs-Problemen in der 2. Liga

Zehn Mal stand der 26-jährige Markkanen für die Nationalmannschaft seines Heimatlandes Finnland bisher auf dem Platz und sammelte damit internationale Erfahrung, in der 2. Liga bei Dynamo Dresden konnte sich die Leihgabe von AIK Solna bisher aber dennoch nicht durchsetzen. Drei Kurzeinsätze in der Liga und einer im Pokal, ohne dass im dabei ein Scorerpunkt gelungen wäre, so die magere Bilanz von Markkanen. "Nationalspieler ist ein guter Status. Aber die tägliche Arbeit in der zweiten Liga ist noch mal eine andere Nummer“, sagt Dynamos Trainer Uwe Neuhaus über den Finnen und vermittelt nicht gerade den Eindruck, dass er allzu bald seine Rolle als Stürmer Nummer drei loswerden könnte. Markkanen dürfte also gehen, wenn er denn nöchte oder zumindest würde sich Neuhaus "darüber Gedanken machen", wenn der Finne auf ihn zukommen sollte.

Aosman stand schon im Sommer vor einem Wechsel

Ähnlich gestaltet sich die Situation bei Aias Aosman. Der 23-jägrige Syrer wurde bereits im Sommer mit dem Al-Sadd Sports Club Doha in Verbindung gebracht und liebäugelte mit einem Wechsel, blieb dann letztlich aber doch bei den Sachsen, für die er in acht Spielen zwei Tore erzielte. "Das ist die Position, auf der wir am wenigsten Probleme haben. Da haben wir die meisten Alternativen“, sagte Neuhaus aber zuletzt über Aosman, der womöglich erneut über einen Wechsel nachdenken könnte.