• Facebook
  • Twitter

Düsseldorf: Auch Prib bei Fortuna ohne Zukunft

IMAGO / foto2press

Bei Fortuna Düsseldorf ist unmittelbar vor Beginn der Sommerpause eine weitere Personalentscheidung gefallen: Mittelfeldspieler Edgar Prib erhält bei den Rheinländer keinen neuen Vertrag und wurde zu Wochenbeginn beim gemeinsamen Mannschaftsbruch zum Saisonausklang intern wie die bereits zuvor feststehenden Abgänge verabschiedet.

Routinier zuletzt immer in Anfangsformation

Pribs am Montag öffentlich gemachte Ausmusterung nach rund zwei Jahren war nicht unbedingt erwartet worden. In der Schlussphase der abgelaufenen Saison stand der Routinier beim Saisonfinale am vergangenen Sonntag beim FC St. Pauli (0:2) und bei den vorangegangenen beiden Begegnungen immerhin stets in der Anfangsformation von Trainer Daniel Thioune.

Bereits vor Prib, der in der abgelaufenen Saison ohne Torerfolg geblieben war, hatte Fortuna für reichlich Platz im Kader für die kommende Saison gesorgt. Thomas Pledl, Leonardo Koutris, Florian Harthertz, Robert Bozenik und Kai Eisele waren schon im Rahmen des letzten Saisonheimspiels in der vorherigen Woche gegen Darmstadt 98 verabschiedet worden.

Vier weitere Personalien sind beim früheren Pokalsieger noch offen. Ob Adam Bodzek, Raphael Wolf und Marcel Sobottka weiter gebunden werden, entscheidet sich im Laufe weiterer Gespräche. Über die Zukunft von Leihspieler Jordy de Wijs steht Düsseldorf mit seinem Verein Queens Park Rangers in Kontakt.

Auch Düsseldorfs Funktionsteam wird zur neuen Saison anders aussehen. Videoanalyst Philipp Grobelny verlässt den Klub ebenso wie Physiotherapeut Robin Blau.