• Facebook
  • Twitter

Düsseldorf: Neue Perspektiven für Kapitän Bodzek

© imago images / Contrast

In der Frage nach der Zukunft von Adam Bodzek zeichnet sich bei Fortuna Düsseldorf eine neue Entwicklung ab. Nachdem die Rheinländer lange Gespräche mit dem Kapitän über eine Verlängerung seines auslaufenden Vertrages hinausgeschoben hatten, sendete Sportvorstand Uwe Klein nunmehr Signale für eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Routinier.

Künftig Backup statt Stammspieler

"Wir suchen mit Adam ein Lösung“, berichtete Klein im Fachmagazin kicker über den Stand der laufenden Verhandlungen mit Bodzek. Dabei sehen Klein und offenbar auch der neue Trainer Christian Preußer den 35-Jährigen künftig lediglich eher als Backup im defensiven Mittelfeld und nicht mehr in der Rolle eines Stammspielers. "Er soll schon mit Engagement zur Sache gehen, aber er wird auch nicht jünger, deshalb wollen wir uns auf seiner Position verstärken“, skizzierte Klein die Vorstellungen des Klubs.

Bodzek hatte zuletzt in der Endphase der ausgeklungenen Saison über Funkstille seitens des Vereins beim Thema Vertragsverlängerung gesprochen. Dabei hatte der Routinier, der zu Fortunas Identifikationsfiguren gehört, trotz seines Alters gleichzeitig eine Ende seiner Laufbahn ausgeschlossen und die Aufnahme von Sondierungen der Möglichkeiten bei anderen Klubs angedeutet. Ob Bodzek nun mit seiner von Fortuna geplanten „Degradierung“ zum Edelreservisten einverstanden ist, ist derzeit noch nicht klar.

Auch Ersatzkeeper Raphael Wolf soll laut Klein am Rhein bleiben. Laut kicker erwartet der 33-Jährige nach gerade einmal zwei Saisoneinsätzen (106 Minuten) „ein Zeichen des Vertrauens, doch dürfte Florian Kastenmaier weiterhin die Nummer eines des früheren Pokalsiegers bleiben.

Klein sieht den weiteren Verhandlungen mit Bodzek und Wolf vor dem Trainingsstart am 19. Juni (Samstag) jedoch insgesamt optimistisch entgegen: "Ich gehe davon aus, dass dann auch Adam und Raphael dabei sein werden. Wir sind mit beiden im Gespräch und zuversichtlich, dass sie uns auch in der nächsten Saison zur Verfügung stehen.“