Eintracht Braunschweig leiht Hertha-Talent Gechter aus

Erster Wintertransfer für Eintracht Braunschweig. Wie die Niedersachsen am Mittwoch vermeldeten, wird Innenverteidiger Linus Gechter vom Erstligisten Hertha BSC ausgeliehen. Das Abwehr-Talent kommt bis Saisonende, der BTSV hat sich keine Kaufoption gesichert. Der 18-Jährige steigt ab sofort in den Trainingsbetrieb beim Tabellen-14. ein.

4,5 Millionen Euro Marktwert

"Mit Linus konnten wir einen Spieler verpflichten, der sowohl als Innenverteidiger und als defensiver Mittelfeldspieler agieren kann. Mit seinen Qualitäten trauen wir ihm entsprechende Spielzeiten in der 2. Bundesliga zu", sagt Peter Vollmann, Geschäftsführer Sport bei Eintracht Braunschweig. "Wir freuen uns, dass wir ihn von der Aufgabe überzeugen konnten. Er wird bis zum Sommer dabei helfen, unser Ziel Klassenerhalt zu erreichen."

Gechter, gebürtiger Berliner und laut "transfermarkt.de" schon 4,5 Millionen Euro wert, wechselte im Sommer 2015 aus der Jugend von Hertha Zehlendorf zum großen Hauptstadt-Klub. In der aktuellen Spielzeit kam der U19-Nationalspieler nicht in der Bundesliga zum Einsatz, stand dafür vier Mal für die zweite Mannschaft in der Regionalliga Nordost auf dem Feld und soll nun in Braunschweig die nötige Spielpraxis sammeln.

13 Bundesligaspiele

"Ich freue mich sehr auf die Zeit bei der Eintracht und möchte mithelfen, dass wir am Ende der Saison gemeinsam mit den Fans den Klassenerhalt feiern können. Für mich ist es wichtig, wertvolle Spielpraxis und damit Erfahrung auf hohem Niveau zu sammeln, dafür ist die Leihe nach Braunschweig ideal", so das Abwehr-Talent, das beim BTSV die Rückennummer 44 erhält.

Nach seinem Sprung zu den Profi debütierte Gechter im September 2021 in der ersten Liga. Seitdem kamen 13 weitere Einsätze für die Hertha-Profis hinzu. Im sechsten Spiel gelang dem Rechtsfuß auch sein erstes Tor. Auch in der Abstiegs-Relegation im Mai agierte Gechter im Hinspiel, stand für 20 Minuten auf dem Platz.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"