• Facebook
  • Twitter

"Enttäuscht und überrascht": Kiel lässt Schmidts Vertrag auslaufen

© imago images / Joachim Sielski

Die Kieler Kaderplanung geht voran, sodass die Störche in dieser Woche bereits die Verträge von Johannes van den Bergh und Alexander Mühling verlängern konnten. Innenverteidiger Dominik Schmidt, der zu den dienstältesten Profis an der Förde gehört, muss den Klub dagegen am Saisonende verlassen.

"Definitiv nicht in Ordnung"

In Kiel gehörte er praktisch schon zum Inventar: Dominik Schmidt. Der resolute Innenverteidiger ist sicherlich kein Kind von Traurigkeit, was sich in diesen Tagen aber nur auf seine Spielweise bezieht. Denn nun ist laut "Kicker"-Informationen klar, dass Schmidt die Kieler Störche nach fünf Jahren am Saisonende verlassen muss.

"Ich bin enttäuscht und zugleich überrascht über die Entscheidung des Vereins", steht der 32-Jährige diesem Wendepunkt in seiner Karriere kaum freundlich gesinnt gegenüber. Nach 147 Pflichtspielen steht der Abwehrspieler vor dem Aus, was Schmidt auf das Vorgehen des Vereins zurückführt: "Wie man mit mir hier in den vergangenen Wochen umgegangen ist, das ist definitiv nicht in Ordnung."

Stammspieler bis zum 11. Spieltag

Fragen nach den Details ließ der Innenverteidiger unbeantwortet. Erst nach dem Erreichen der sportlichen Ziele soll es genauere Aussagen von Schmidt geben. Bis zum 11. Spieltag in dieser Saison galt der 32-Jährige weiterhin als Stammspieler, wie es schon in den vergangenen vier Jahren bei den Kielern der Fall war.

Das neue Innenverteidiger-Duo besteht derweil aus Kapitän Hauke Wahl und Nebenmann Stefan Thesker. Schmidt, der seine Ausbildung beim SV Werder Bremen genoss und anschließend für Eintracht Frankfurt und Preußen Münster am Ball war, muss sich nun einer neuen Herausforderung stellen.