• Facebook
  • Twitter

30 Aue-Fans beim Spiel gegen Düsseldorf im Stadion

imago images

Beim 3:0 in Aue entführte Fortuna Düsseldorf am Samstag alle drei Punkte. Auffällig war allerdings nicht nur die souveräne Spielweise der Gäste, sondern auch die Tatsache, dass Fans im Stadion waren. Rund 30 Anhänger des FC Erzgebirge hatten sich auf einer Tribüne versammelt.

Fans zum Schneeschippen im Stadion

Schon seit Anfang November sind keine Zuschauer mehr in den Stadien erlaubt, außerdem soll die Zahl der benötigten Menschen für eine Spielaustragung auf ein Minimum reduziert werden. Umso erstaunlicher, dass Anhänger des FC Erzgebirge im Stadion waren. Der Verein erklärt das gegenüber der "Rheinischen Post" so: "Die auf manchen Bilder zu sehenden Personen haben den Platz in stundenlanger Arbeit vom Schnee befreit und standen für den Fall weiterer Schneefälle bereit." Mit allen weiteren Themen werde sich die Veranstaltungsleitung in ihrer Auswertung befassen, heißt es.

Geldstrafe?

Durchaus möglich jedoch, dass die Veilchen wegen Missachtung des Hygienekonzepts eine Geldstrafe zahlen müssen. Denn auch wenn die Fans eine Aufgabe hatten und auf Abruf bereit standen: Dass sie das Spiel im Stadion verfolgen, noch dazu ohne Einhaltung des Mindestabstands, war so sicherlich nicht gedacht.