• Facebook
  • Twitter

Ewerton erneut verletzt: HSV-Verteidiger fällt weiter aus

Wie steht es um HSV-Neuzugang Ewerton? Das fragen sich derzeit auch die Verantwortlichen, die den Brasilianer für eine Ablösesumme von zwei Millionen Euro aus Nürnberg an die Elbe lotsten. Vor dem Pokalspiel gegen Chemnitz verletzte sich der Innenverteidiger aber erneut, die Diagnose steht noch aus.

Erneute Syndesmoseband-Verletzung?

Leistenprobleme pragten den Zwei-Millionen-Neuzugang aus Nürnberg, sodass Ewerton bislang noch nicht für den Hamburger SV auflaufen konnte. Im DFB-Pokalspiel gegen den Chemnitzer FC sollte es am vergangenen Wochenende dann soweit sein, doch Ewerton blieb im Abschlusstraining im Rasen hängen und verletzte sich dieses Mal am Sprunggelenk. Und laut "Bild"-Zeitung fürchten die HSV-Verantwortlichen noch etwas Schlimmeres: Eine Syndesmosebandverletzung. Einen Anriss dieses Bandes hatte schon im letzten Sommer dazu geführt, dass der Brasilianer sieben Wochen pausieren musste.

In der nächsten Woche soll sich Ewerton deshalb einer Kernspin-Tomographie unterziehen, am Wochenende wird er somit erneut nicht zur Auswahl stehen. In der Zwischenzeit buhlen Gideon Jung und Kyriakos Papadopoulos um den Platz neben Rick van Drongelen, der als einziger Innenverteidiger bislang gesetzt ist.