• Facebook
  • Twitter

Ex-Hannoveraner im Fokus: Zieht es Klaus wieder zu 96?

© imago images / regios24

Auf der Suche nach Verstärkungen kursiert der Name von Felix Klaus im Hannover Umfeld. Der Ex-Niedersachse könnte demnach vom VfL Wolfsburg zu seinem ehemaligen Klub zurückkehren, um in der Offensive des Zweitligisten auf die Ausfälle von Linton Maina und Franck Evina zu reagieren.

290 Einsatzminuten in Wolfsburg

"Er ist ein Spieler, der im Markt verfügbar ist", äußerte sich 96-Boss Martin Kind verhalten gegenüber dem "Sportbuzzer" in Bezug auf die Personalie von Felix Klaus. Der Angreifer, der von 2015 bis 2018 bereits das Trikot der Niedersachsen trug, spielt beim VfL Wolfsburg derzeit nur eine untergordnete Rolle. Gerade einmal 290 Einsatzminuten bekam der 28-Jährige in der laufenden Saison, eine Umfunktionierung von einer Offensivkraft zum Rechtsverteidiger erwies sich nur als Lösung für Notfälle.

"Er ist sehr laufstark, verfügt über eine gute Dynamik, ist es gewohnt, außen an der Linie zu spielen", beschrieb ihn VfL-Trainer Oliver Glasner dennoch positiv, was die Hannoveraner noch aus erster Hand wissen. Insgesamt 82 Pflichtspiele (14 Tore, 17 Vorlagen) absolvierte Klaus bereits für 96, ehe er vor zweieinhalb Jahren für eine Summe von drei Millionen Euro zum Lokalrivalen wechselte. Ein Thema könnte der Außenbahnspieler bei seinem Ex-Klub werden, weil Linton Maina (Meniskusverletzung) und Franck Evina (Außenbandriss) auf den Flügeln langfristig ausfallen.

Hannovers undurchsichtige Suche

Beim 4:0-Sieg gegen den SV Sandhausen erleichterten Marvin Ducksch und Patrick Twumasi die Gemüter in Hannover, denn beide Spieler waren zuletzt in der Kritik – und schossen sich den Frust von der Seele. Ob das Hauptaugenmerk der Niedersachsen bei Winter-Verpflichtungen auf den Außenbahnen liegt, ist offen. Nach wie vor sucht 96 einen Mittelstürmer mit Torgarantie, zu den Kandidaten zählt weiterhin Serdar Dursun von Liga-Konkurrent Darmstadt. Entscheidungen stehen in Hannover somit weiterhin aus. Klaus ist jedenfalls noch bis 2022 an Wolfsburg gebunden, sodass eine Leihe wohl die bevorzugte Variante bei einer Verpflichtung werden würde.