• Facebook
  • Twitter

FC Ingolstadt verabschiedet Robin Krauße und Caiuby

IMAGO / foto2press

Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga wird der FC Ingolstadt künftig nicht mehr auf Robin Krauße und Caiuby setzen, deren auslaufende Verträge nicht verlängert werden.

Krauße bedauert Abschied

Drei Jahre lang war Krauße für die Schanzer aktiv, nach 88 Spielen mit drei Toren und fünf Vorlagen endet seine Zeit in Ingolstadt nun. "Ich wäre den Weg der Schanzer gerne weiterhin mitgegangen, akzeptiere es aber und freue mich daher auch auf eine neue Herausforderung", sagte der 27-Jährige. "Für die vergangenen drei Jahre bin ich dem Verein und allen Fans einfach nur dankbar, es war eine intensive Zeit mit vielen emotionalen Momenten, vor allem aber mit einem Happy End." Wohin es Krauße zieht, steht noch nicht fest.

Caiuby geht nach einem halben Jahr

Auch Caiubys neues Ziel ist noch nicht bekannt. Der Offensivmann, der bereits 2011 bis 2014 in Ingolstadt gespielt hat, war im Januar an alte Wirkungsstätte zurückgekehrt. Nach seinem Debüt in Unterhaching mitsamt Tor zum Sieg folgten 18 weitere Einsätze in der Donaustadt, letztmalig nach Einwechslung beim Relegations-Hinspiel gegen Osnabrück. Insgesamt bestritt der Brasilianer 131 Spiele für den FCI (24 Tore, 19 Vorlagen).