• Facebook
  • Twitter

Fix! MSV Duisburg leiht Havard Nielsen aus

Der MSV Duisburg rüstet sich weiter für den Abstiegskampf: Am Dienstag gaben die Zebras die Verpflichtung von Havard Nielsen bekannt, der bis zum Saisonende von Erstligist Fortuna Düsseldorf ausgeliehen wird. 

Ohne Einsatz in Düsseldorf

"Ich bin sehr glücklich, dass es mit der Leihe von Havard geklappt hat. Dadurch können wir unser Offensivspiel noch flexibler gestalten", betont Sportdirektor Ivo Grlic. Nielsen spielte in den Planungen von Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel keine Rolle und blieb in der Hinrunde ohne Einsatz. "Havard ist ein variabel einsetzbarer Offensivspieler, der mit gutem Tempo auch viel Tiefe in unser Spiel bringen wird", sagt Cheftrainer Torsten Lieberknecht über den Neuzugang, den er bereits aus 18 gemeinsamen Monaten bei Eintracht Braunschweig kennt.

60 Zweitliga-Spiele

Nun kommt es zum Wiedersehen: "Natürlich hoffe ich, dass ich der Mannschaft schnell helfen kann. Bisher habe ich nur positives über den Verein und die Fans gehört. Der MSV ist ein echter Traditionsverein und ich freue mich, hier zu sein", sagt der Norweger, der für Braunschweig, Düsseldorf und Freiburg 60 Mal in der 2. Liga zum Einsatz kam (acht Tore, sechs Vorlagen). Hinzukommen 20 Bundesliga-Spiele (zwei Tore) sowie 14 Länderspiele für sein Heimatland. Bereits am Dienstag wird Nielsen erstmals mit der Mannschaft trainieren. Bei den Zebras ist der Angreifer nach Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt) und Joseph Baffo (vereinslos) der dritte Neuzugang für die restliche Saison.