• Facebook
  • Twitter

Flugausfall: St. Pauli hängt in Spanien fest

© imago images / Oliver Ruhnke

Der FC St. Pauli muss länger als geplant in Spanien verweilen. Da derzeit ein schwerer Sturm über der iberischen Halbinsel wütet wurde der Rückflug der Hamburger aus dem Trainingslager kurzerhand gestrichen und den Kiezkickern die Rückkehr nach Deutschland somit erst einmal verwehrt.

"Sturmtief "Gloria" sorgt für Flugausfälle

Mit Windgeschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern zieht Sturmtief "Gloria"  seit dem Wochenende über den Osten Spaniens und die Balearen hinweg und sorgt für schwere Unwetter, bei denen schon mindestens drei Menschen ums Leben kamen. Dadurch kam es in den vergangenen Tagen auch zu zahlreichen Flusausfällen, von denen nun auch der FC St. Pauli betroffen ist. Die Kiezkicker wollten eigentlich am Montagnachmittag aus dem Trainingslager zurück nach Hamburg reisen, allerdings wurde ihr Flug von Valencia über Düsseldorf in die Hansestadt kurzerhand gestrichen. Dabei hatte der Verein schon extra vorher umgebucht und Valencia statt Alicante als Abflugsort gewählt.

St. Pauli startet neuen Versuch

So aber musste der gesamte Tross am Boden bleiben und will nun einen neuen Versuch unternehmen, um wieder nach Deutschland zu kommen. Spätestens am 28. Januar (ein Dienstag) sollte das dem FC St. Pauli auch gelingen, dann steht um 20.30 Uhr in Fürth nämlich das erste Zweitligaspiel im neuen Jahr auf dem Programm.