• Facebook
  • Twitter

Fokus auf die Defensive: Darmstadt vor schwerem Auswärtsspiel

Seit dem 2. Spieltag wartet der SV Darmstadt auf den nächsten Sieg. Am Freitagabend haben sie in Heidenheim die nächste Chance auf drei Punkte. Nach dem 3:3-Unentschieden in der vergangenen Woche "stimmt zudem wieder die Richtung."

"Das Selbstbewusstsein ist wieder da"

Die Darmstädter Fans verfolgten am vergangenen Wochenende ein wahres Spektakel. 3:3 trennte sich der SVD vom Club aus Nürnberg. Die Fans verließen das Stadion mit einem guten Gefühl. Dennoch ist das Team von Cheftrainer Dimitrios Grammozis seit vier Spielen sieglos. Der Coach zeigte sich aber auf der Pressekonferenz vor dem Spieltag positiv: "Die Richtung stimmt, das Selbstbewusstsein ist wieder da." Der Sieg gegen Nürnberg wurde verfehlt, dafür stimmte die Leistung, wie Grammozis erklärt: "Mit der Art und Weise waren wir zufrieden." Nun folgen zwei schwere Auswärtsspiele gegen Heidenheim und Bochum. Der Fokus soll daher auf der Defensive liegen. "Wir müssen unsere Gegentore minimieren", so der Übungsleiter. Die Verteidigung wird nun in Heidenheim vor eine neue Herausforderung gestellt. "Heidenheim hat Kiel den Schneid abgekauft und findet mit Ball immer wieder gute Lösungen", so der 41-Jährige über die Gastgeber.

Lob für Neuzugang Seung-Ho Paik

In Heidenheim soll erneut Seung-Ho Paik helfen. Der Südkoreaner feierte gegen Nürnberg sein Debüt und überzeugte direkt. "Er ist ein guter Verbindungsspieler, transportiert die Bälle gut in die nächste Ebene", so der Trainer über den 22-Jährigen. "Er gibt uns mehr Akzente nach vorne." Erstmals könnte am Freitag demnach die Doppel-Sechs Paik und Palsson heißen. Der Isländer steht nach überstandener Gelb-Rot Sperre wieder zur Verfügung. Ausfallen werden hingegen weiterhin Marcel Schuhen, Braydon Manu, Felix Platte und Mathias Honsak. Leon Müller gab nach überstandenen muskulären Problemen sein Comeback im Mannschaftstraining.