• Facebook
  • Twitter

Fortuna Düsseldorf: Peterson wird wieder ganz wichtig

© IMAGO / Laci Perenyi

Fortuna Düsseldorf ist wieder mittendrin im Aufstiegsrennen, doch die Rheinländer müssen auf den offensiven Flügelpositionen zwei Ausfälle verkraften. In den Fokus könnte daher jetzt Kristoffer Peterson rücken. Nach fünf Spielen auf der Bank stand der Schwede zuletzt wieder in der Startelf – und glaubt an den Aufstieg.

"Jedes Spiel ein Finale"

Vier Punkte trennen Fortuna Düsseldorf derzeit vom Aufstiegs-Relegationsrang, weswegen die Rheinländer trotz wechselhafter Ergebnisse in diesem Kalenderjahr immer noch im Rennen um die Bundesliga-Rückkehr dabei ist. Dazu trug auch die Leistung von Kristoffer Peterson bei – wenngleich das nicht unbedingt in den letzten Wochen war. Fünf Partien in Folge saß der Schwede nur auf der Bank, zwei Mal wurde er eingewechselt. Beim 3:1-Sieg gegen Nürnberg stand er wieder in der Startelf, weil Felix Klaus (Oberschenkelprobleme) auf den Flügeln fehlte. Jetzt kommt Thomas Pledl (Kreuzbandriss) dazu.

Ist Peterson jetzt wieder gesetzt? Für die Düsseldorfer wäre das nicht das schlechteste Signal. Denn mit vier Toren und vier Vorlagen zählt der 26-Jährige trotz seiner verkürzten Einsatzzeiten zu den effektivsten Scorern im Rheinland. Alle 97 Minuten trifft Peterson ins Netz oder bereitet einem Kollegen den Treffer vor. Mit dieser Quote kann der 26-Jährige noch wichtig werden – zumal der Außenbahnspieler das Optimum anstrebt, nämlich den Aufstieg. Gegenüber der "Bild" sagte Peterson: "Jetzt ist jedes Spiel ein Finale!"

Nationalelf im Blick?

Kann sich Peterson mit dieser Leistung möglicherweise für die Europameisterschaft im Sommer empfehlen? "Aktuell ist die Nationalelf sicherlich kein Thema für mich…", schob der 26-Jährige derlei Gedanken weit weg. Sein einziger Nationalelf-Einsatz liegt fast drei Jahre zurück, als er bei einem Freundschaftsspiel gegen die Slowakei auflief. Allerdings wäre der Schwede nicht der einzige Fortuna-Profi, der insgeheim mit der EM liebäugelt. Auch Stoßstürmer Kenan Karaman will sich mit Toren für die Türkei empfehlen.