• Facebook
  • Twitter

Franz: FCM soll „das ekligste Team der Rückrunde werden“

Im Abstiegskampf soll der 1. FC Magdeburg künftig ein anderes Gesicht zeigen. Laut Sportchef Maik Franz will der Aufsteiger sich im neuen Jahr ab dem ersten Punktspiel am Dienstag gegen Erzgebirge Aue auch mit neuer Mentalität präsentieren.

„Spielerisch an Qualität zugelegt"

Durch insgesamt vier Neuzugänge hat die Mannschaft von Trainer Michael Oenning „spielerisch an Qualität zugelegt“, sagte Franz in der Bild-Zeitung: „Wenn wir das mit unserer DANN aus Leidenschaft, Biss und Mut mischen, werden wir die Liga halten. Ziel muss es sein, das ekligste Team der Rückrunde zu werden.“

Bislang versetzte der FCM in seiner Debütsaison im Unterhaus seine Kontrahenten jedoch nicht so sehr in Angst und Schrecken. Ein einziger Erfolg steht für den Neuling bisher zu Buche. Trotz nur elf Punkten beträgt Magdeburgs Rückstand sowohl auf den Relegationsrang als auch auf den letzten Nichtabstiegsplatz aber auch nur zwei Zähler.

Franz verlangt denn auch von Oennings Spielern nunmehr bedingungslosen Einsatz: „Ab Dienstag gibt es keine Ausreden mehr.“