• Facebook
  • Twitter

Fürth: Bolly erneut schwer verletzt

Nach einer monatelangen Verletzungspause war Mathis Bolly gerade erst wieder ins Fürther Mannschaftstraining zurückgekehrt, nun brach sich der 27-jährige Offfensivspieler von der Elfenbeinküste das linke Wadenbein. Bolly droht damit nicht nur das Saisonaus, womöglich wird er gar nicht mehr für das Kleeblatt auflaufen können. 

Wegen Verletzungen: Nur 16 Ligaspiele seit 2016

"Für Mathis aber auch für uns ist das natürlich sehr tragisch. Gerade hat er sich wieder zurückgekämpft und nach einer langen Verletzung die ersten Trainingsversuche unternommen. Er war auf dem richtigen Weg und jetzt wirft ihn ein so unglücklicher Zweikampf wieder zurück", kommentiert Martin Meichelbeck, Direktor Medizin, Sportwissenschaften, Sportpsychologie und Innovation, die erneut schwere Verletzung von Mathis Bolly auf der Webseite des Vereins. Nach einem Zweikampf mit Sascha Burchert in einem Trainingsspiel im spanischen Jerez de la Frontera war Bolly mit großen Schmerzen liegengeblieben und wurde sofort von den mitgereitsten Physios sowie Mannschaftsarzt Dr. Harald Hauer ins Krankenhaus gebracht. Die Diagnose Wadenbeinbruch trifft Bolly nun mit voller Härte. Der 27-Jährige war 2016 von Düsseldorf nach Fürth gewechselt und stand seitdem in 16 Zweitligaspielen auf dem Platz, in denen ihm ein Treffer gelang. Mit Ende dieser Saison läuft auch Bollys Vertrag bei den Fürthern aus, ob er noch ein weiteres Mal für die Franken wird auflaufen wird ist daher mehr als fraglich.